Lädt...
Zwei Punkte für die Ritterinnen

von

Pina Erni

in

Frauen KF">

Die Damen KF erleben an der dritten Meisterschaftsrunde zwei Spiele auf Messers Schneide. Einmal gehört das glücklichere Ende den Zürcher Oberländerinnen, einmal nicht.

Frühmorgens begaben sich die Damen KF nach Davos. Um 8:00 Uhr oben angekommen, gönnten sich die Frauen als erstes einen Kaffee. Um 9:00 Uhr waren alle wach und bereit, gegen die Hot Chilis anzutreten. Obwohl wir wussten, dass die frühen Spiele auf unserer Seite standen, konzentrierten wir uns.

Für dieses Spiel galt: Druck machen und die Oberhand behalten. Nämlich so, wie im Training geübt. Dies klappte zu Beginn auch gut und den Gegnerinnen wurde keine Pause gegönnt. Trotzdem stand nach der ersten Halbzeit „nur“ Gleichstand 2:2.

Die Trainerinnen motivierten uns, weiterhin Druck zu machen. Um mit der Schnelligkeit weiterzufahren,  kämpften wir mit zwei Blöcken weiter, was sich auszahlte. Am Schluss gewannen die Riders 4:3.

Nach einer kurzen Pause ging es weiter. Gestärkt vom leckeren Kuchen starteten die Riders ins zweite Spiel gegen Davos-Klosters. Auch in diesem Spiel war das Ziel, das Geschehen zu dominieren und Druck zu machen. Damit wir das bereits von Anfang an konnten, starteten wir mit zwei Linien.

Die Schnelligkeit der Aufsteigerinnen und deren sichere Ballführung erschwerte es den Riders mitzuhalten. Die Ritterinnen konnten jedoch nach jedem Tor der Gegnerinnen wieder nachziehen und somit stand es zur Halbzeit 3:4. In der kurzen Verschnaufpause baten die Trainerinnen nochmals um Konzentration von jeder einzelnen Spielerinn. Wieder mit zwei Linien, kämpften die Riders in der zweiten Hälfte um den Anschluss. Es gab gute Chancen für die Zürcher Oberländerinnen, wie auch für die Bündnerinnen. Die unkonzentrierten Phasen auf unserer Seite nutzen die Davoserinnen und versenkten die Bälle ins Tor. Knapp verloren die Riders das Spiel mit 7:6.

Bericht: Judith Buri