Lädt...
Spitzenspiel und Shutout

von

Andreas Walder

in

Männer GF">

Nach über einem Monat Spielpause, begaben sich die Riders nach Adliswil an die letzten zwei Spiele 2015. Das spannende Spitzenspiel gegen UHC S-G Wetzikon II konnte man  mit 2:1 für sich entscheiden und das erste Rückrundenspiel gegen Zurich Lioness mit 5:0 gewinnen.

 

Spiel um Platz 1!

Die Riders hatten für das letzte Rundenspiel 2015 eine etwas ungewöhnliche Spielzeit. Treffpunkt war um 12:20 Uhr in Rüti (hatte man doch sonst um diese Uhrzeit bereits das 2. Spiel). Das sonnige warme (man bedenke es ist der 20. Dezember!) Wetter wurde genossen und mit Sack und Pack nach Adliswil verschoben. Nach einer kurzen Überfahrt mit der Fähre im dichten Nebel, kam man auch schon bereits in der Turnhalle Adliswil an.

Der erste Gegner war S-G Wetzikon II unser direkter Verfolger in der Tabelle. Das Ziel war ein Einfaches. Ein Sieg musste herausschauen um sie möglichst von uns zu Distanzieren. Ueli war bedacht darauf, dass man voll Konzentriert in das Spiel ging. Doch vergingen 10 Minuten bis das erste Tor für die Riders fiel. Yannic Schmid erzielte das 1:0 auf Pass von Matthias Holzinger.

In der  15. Minute dann, bekam Wetzikon eine 2-Minuten-Strafe aufgebrummt. Diese konnten die Riders jedoch nicht für ihre Gunst nutzen. So ging man mit einer knappen Führung in die Pause.

Das Spiel, auch wen wenig Tore fielen, hatte einen hohen Unterhaltungswert. Beide Teams zeigten ein schönes, faires Körperbetontes Unihockey auf einem guten Niveau. Auch die Leistung der Schiedsrichter darf hier positiv erwähnt werden. So wie es sich für ein Spitzenspiel gehört.

Nach der Pause drückte Wetzikon auf den Ausgleichstreffer – Mit Erfolg. In der 23. Minute fiel der 1:1 Ausgleichstreffer für Wetzikon.

Das Spiel war nun neu Lanciert. Beide Teams wollten den Sieg mit nach Hause tragen. Doch waren es am Schluss die Riders, welche mit einer schnellen Kombination, mit dem erneuten Passgeber Holzinger, und erstmaligen Torschützen Andreas Walder den 2:1 Treffer erzielten. Dieses Tor sollte auch sogleich das Game-Winning-Goal sein, denn mehr Tore gab es nicht mehr.

IMG_0998IMG_0995

 

Das erste Rückrundenspiel

 

In den zwei Spielpausen der Riders wurde man von Diggi mit selbstgemachten Älplermagronen verwöhnt. So konnte jeder Spieler noch etwas lauwarmes essen, um dann satt in die Rückrunde zu gehen.

Der Gegner waren die Floorball Zurich Lioness. Der momentan auf dem letzten Platz war. Klar wollte man auch hier das Spiel für sich entscheiden.

Auch wenn man etwas müde Beine hatte, war man auf dem Spielfeld bereit für den Gegner.

Doch hatte man zu Beginn so seine Schwierigkeiten den Ball in das Tor des Gegners zu befördern. Erst in der 16. Minute gelang Leemann durch Assistgeber Schweizer das lang ersehnte 1:0 für die Riders. Knapp zwei Minuten später konnten die FB Riders, durch unseren Junior im Team Simon Hager,2:0 erhöhen. Passgeber war Boller, welcher mit viel Übersicht den Pass spielte.

Bis zur Pause konnte man nicht am schönen Passspiel vom vorherigem Match anknüpfen. Oft war es etwas verkorkst und der Körper wurde von beiden Teams etwas zu sehr eingesetzt.

Durch dieses etwas hektische Spiel resultierte in der 29. Minute eine 2-Minuten-Strafe für Lioness. Die FB Riders zogen ihr Powerplay auf und es war Oliver Kohler welcher auf Pass von Schlüssel das 3:0 erzielte. Keine vier Minuten später bekamen Lioness eine 5-Minuten-Strafe, wegen Stockwerfens, aufgebrummt. Auch diese Überzahlsituation konnten die Riders nutzen und erhöhten den Skore auf 4:0. Wieder war Kohler der Torschütze, dieses mal auf Pass von Holzinger. Das 5:0 Endresultat durfte dann Schweizer erzielen – Assist durch Kamm.

Zum Schluss kann man sagen,dass man versucht war das Spiel in die Gegnerische Platzhälfte zu verlagern. Auch schwächte sich der Gegner oft selber mit Strafen (es waren am Schluss 11 Strafminuten). Wir freuen uns auch auf ein Bier, welcher Tschirky durch sein Shutout spendieren darf.

Aber das Beste die FB Riders gehen mit 10 Siegen in 10 Spielen in die kleine Winterpause – Den Weihnachtsschmaus hat man sich redlich verdient. (=

IMG_1003Diggis ÄlpermagronenIMG_1005IMG_1007IMG_1004