Lädt...
Kampf, Krampf und Sieg für die Riders

von

Administrator

in

Männer GF">

 

Die FB Riders erzittern sich in Altendorf SZ zwei wichtige Siege gegen die beiden Tabellennachbarn. Gegen Zürisee Unihockey reicht es zu einem 2:1-Erfolg und Wetzikon unterliegt den Rittern 3:4.Damit rangieren die Herren GF wieder auf dem zweiten Tabellenplatz.

In der zweitletzten Runde der aktuellen Meisterschaft warteten zwei harte Brocken auf die FB Riders. Neben dem Duell mit Tabellennachbar Zürisee Unihockey stand ein Derby gegen den UHC Wetzikon auf dem Tagesprogramm. Um es gleich vorneweg zu nehmen: Die FB Riders verliessen das Spielfeld beide Male mit einem Siegerlächeln im Gesicht.

Die Partie gegen den Tabellenzweiten Zürisee Unihockey musste lange auf einen Gewinner warten. Zum ersten Pausentee zeigte die Matchuhr nur je einen Treffer an. Trotz der wenigen Tore legten die beiden Teams dank hartem Körpereinsatz und viel Siegeswille eine spannende Partie aufs Parkett und die Entscheidung fiel erst in den Schlussminuten.

Shorthander lässt die FB Riders jubeln

Wenige Minuten vor dem Schlusspfiff schien die vermeintliche Entscheidung gefallen. Robert Stucki kassierte eine Zwei-Minuten-Strafe wegen Bodenspiels und die Riders mussten sich mit einem Mann weniger behaupten. Dank angriffigem Boxplay und aggressivem Forechecking vollbrachten die Zürcher Oberländer jedoch das Husarenstück und trafen in Unterzahl zum 2:1. Zürisee Unihockey schafft es im Anschluss nicht mehr, diesen Rückstand wettzumachen.

Mit  dem knappen Sieg im Rücken und dementsprechend viel Selbstvertrauen starteten die Herren GF ins zweite Spiel des Tages. Das «Züri-Oberland-Derby» gegen den UHC Wetzikon stand an. Bereits früh bekam die Torsirene Arbeit, als der Ball zum ersten Mal in den Maschen der Wetziker zappelte. Schwarz-Gelb liess sich allerdings nicht so leicht abschütteln und fand immer wieder zurück ins Spiel.

Spektakulärer Treffer leitet den Sieg ein

Für den schönsten Treffer der Partie, wenn nicht sogar der Runde, war Mathias Holzinger besorgt. Nach dem gewonnenen Bully zum Start der zweiten Halbzeit spedierte Simon Boller den Ball in hohem Bogen über das ganze Feld vor das Tor, wo Holzinger die Kugel in Baseball-Manier aus der Luft ins Tor hämmerte. Es waren noch keine zehn Sekunden gespielt in Halbzeit Nummer Zwei und schon lagen die Riders 3:2 in Front.

Obwohl der UHC Schwarz-Gelb Wetzikon noch einmal eine passende Antwort im Köcher hatte, liessen sich die Ritter auch diesen Sieg nicht mehr nehmen und gewannen am Ende 4:3. Damit ist die Ausgangslage vor der letzten Runde klar. Den Riders fehlt noch ein Sieg, um sich den zweiten Tabellenplatz zu sichern. Auch der Gruppensieg wäre rein rechnerisch noch möglich. Dazu müsste allerdings der aktuelle Leader, die Hurricanes Glarnerland, noch alle seine Spiele verlieren, wovon nicht auszugehen ist.

 

Sponsoren