Lädt...
Damen KF stehen im Cup-Viertelfinal

von

Pina Erni

in

Frauen KF">

Den Damen KF gelang es die gute Stimmung der erfolgreichen letzten Meisterschaftsrunde mit an die Cuppartie zu nehmen – sie konnten damit das Spiel gegen UHC Jongny 7:4 zu ihren Gunsten entscheiden und in die nächste Runde einziehen.

Der Gegner UHC Jongny (1. Liga) musste fast vom Genfersee her nach Rüti anreisen. Das Spiel wurde daher zu einer moderaten Zeit angesetzt: Sonntagmorgen, 11:00 Uhr. Beim Einlaufen trafen die Ritterinnen um diese Zeit vor allem fleissige Wahlgänger an.

Das Spielfeldaufstellen führte wie immer zu ein paar Adrenalin-Schüben: Stimmt die Länge? Wo ist nur diese Bande? Und dazu ein Schiedsrichter, der falsch nachmisst… Doch ein bisschen Adrenalin schadet bekanntlich nicht, dank diesem waren die Ritterinnen dann bei Spielbeginn auch definitiv wach. Sie brauchten keine Minute um den Führungstreffer zu realisieren. Aus Sicht der Riders hätte es so immer weiter gehen können. Bis zum nächsten Tor brauchten sie aber trotz diverser Chancen weitere 10 Minuten. Die Gegnerinnen waren in diesem ersten Drittel unglücklich im Abschluss und das Heimteam konsequent auf dem Feld und so stand es nach 20 Minuten 2:0.

Im zweiten Drittel zeigten die Riders mehr Schwierigkeiten die Laufwege der Gegnerinnen zu antizipieren und waren daher öfters auch einen Schritt zu spät. Dies machte sich dann auch in der Mitte des Drittels bemerkbar, als Jongny innerhalb von 20 Sekunden zwei Tore erzielen konnte. Zum Glück behielten die Ritterinnen ihren Rhythmus bei und weil sie auch doppelt trafen stand es am Ende des Mitteldrittels 4:2.

Im letzten Spielabschnitt hielten die Gegnerinnen die Ritterinnen weiterhin auf Trab. Die Riders spielten aber wieder konsequenter, erzielten ihre obligaten zwei Tore und konnten den Ball nun deutliche länger in den eigenen Reihen behalten. In der 52. Minute gelang Jongny nochmals ein Treffer, der die Westschweizerinnen hoffen liess. Doch auch das 4:3-Überzahlspiel sollte ihnen keinen Erfolg mehr bringen. Kurz vor Ende gelang den Riders dann noch der entscheidende Treffer ins leere Tor. Somit gewannen die Ritterinnen mit 7:4 und qualifizieren sich für den Cup-Viertelfinal.

Fazit: Die Riders haben mit dosiertem Aufwand das Maximum herausgeholt und für einmal ihre Fans nicht bis zum Ende (oder darüber hinaus) zittern lassen.

von Pina Erni

zur Bildergalerie