Lädt...
Zwei Spitzenspiele für die U21

von

Bettina Rutz U21

in

U21-Juniorinnen">

Das erste Spiel der vierten Runde fand in Sargans statt. Als Torwart war Svenja Schöni im Einsatz und wir spielten mit zwei Blöcken

Wir standen sofort von der ersten Minute an auf dem Feld bereit. Wir wussten, dass dieses Spiel kein Zuckerschlecken werden wird, denn unsere Gegner waren die zweitplatzierten Hot Chillis. Also spielten wir sehr kontrolliert und probierten Fehlpässe möglichst zu vermeiden. Es gab auch brenzlige Situationen, die uns auf der Bank sitzend kribbelig werden liess. Das Spiel war unheimlich spannend, es gab von beiden Mannschaften gute Torchancen, jedoch ohne Treffer. Auch von der Seite der Hot Chilis wurden teils fast unhaltbare Schüsse gespielt, doch Svenja Schöni war immer am richtigen Fleck im Tor und wehrte die fliegenden Bälle souverän ab.

In der zweiten Halbzeit gab es kleine Wechsel in den Blöcken, die das Spiel auflockern sollten. Doch es funktionierte nicht einwandfrei und wir hatten doch ein paar schwache Momente. Unsere Trainer reagierten sofort und es fand nochmals ein Wechsel statt. Danach lief es uns wieder besser. Es blieb bis zum Ende des Spiels spannend. Auf beiden Seiten der Mannschaften war es ein harter Kampf. Es gab leider keine Tore, also ging es unentschieden aus und wir können unser erster Platz behalten.

 

Um 10:50 Uhr begann auch schon unser zweites Spiel gegen Appenzell. Wir starteten voller Motivation in das zweite Spiel. Anfangs spielten wir mit drei Blöcken. Im Tor unterstützte uns Marina Grob. Doch schon nach zwei Minuten musste sie hinter sich greifen und den Ball aus dem Netzt fischen. Es stand 1:0 für Appenzell. In der vierten Minute folgte der zweite Gegentreffer. Aber wir gaben nicht auf, denn kurz darauf schoss Anja Stöckli den Gegentreffer auf Pass von Michelle Schaffer. Jedoch konnten wir uns in unseren Blöcken nicht richtig finden und so schossen die Appenzeller in der siebten Minute ihren dritten Gegentreffer.

Vor der Pause wurde es noch einmal gefährlich vor dem Tor der Appenzeller, denn Gentiana Behluli traf den Pfosten. Ein bisschen niedergeschlagen gingen wir in die Pause. Allerdings machten uns unsere Trainer Mut, denn sie glaubten an uns und wussten, dass wir es besser konnten. Sie nahmen einen Wechsel vor und wir spielten nach der Pause mit voller Kampfeslust und zwei Blöcken weiter.

Unsere Aufholjagt hatte begonnen, denn kurz darauf schoss Gentiana Behluli ein Tor auf Pass von Martina Rossetti. Eine Minute später schoss Michelle Schaffer auf Pass von Anja Stöckli ein wunderschönes Tor und erzielte so den Ausgleich. Kurz darauf gelang es allerdings den Appenzellern noch einen Gegentreffer zu landen und so stand es 4:3. In der dreissigsten Minute holte Anja Stöckli erneut den Ausgleich auf Pass von Michelle Schaffer. Doch bei einem 4:4 blieb es nicht. Noch zwei Tore gelangen uns. Das Erste erzielte Gentiana Behluli mit einem wunderschönen Schuss hinter der Mittellinie auf Pass von Esosa Osa. Den Schlusstreffer erzielte Pia Kordeuter auf Pass von Lia Rothenbühler.

So endete das Spiel 6:4 und wir fuhren glücklich als Tabellenanführer nach Hause.