Lädt...
Zwei Siege für die U21 in Domat/Ems

von

Thomas Appenzeller

in

U21-Juniorinnen">

Bei der U21 Juniorinnen standen zwei Spiele in Domat/Ems an. Die Halle kannte man nach dem Trainingswochenende schon bestens… 

 

Spiel 1 vs. SU Mendrisiotto

Unser erster Gegner am Sonntag hiess Mendrisiotto. Wir wussten, dass die temperamentvollen Tessiner körperlich gut aktiv sind, somit stellten wir uns darauf gut ein.
Von der ersten Minute an sind wir aktiv gewesen und haben Druck aufgebaut. So, dass die Tessiner wenig Möglichkeiten hatten zu unserem Tor zu gelangen. Beide Mannschaften waren stark unterwegs und es war ein lässiges Spiel zum Spielen, wie auch zum Zuschauen.
Nach 10 Minuten konnte sich Saskia Schöni gut durchsetzen und brachte uns mit dem 1:0 in Führung. Kurz darauf erfolgte aber schon der Ausgleichstreffer von den Tessinern. Das liess uns nicht aus der Ruhe bringen. Sibille Scherrer brachte eine perfekte Vorlage vors Tor und Saskia Schöni brachte den Ball wieder souverän ins Netz, es stand 2:1 für die Ritterinnen.
Nach der Pause ging es genauso spannend weiter und nur nach wenigen Minuten schoss Fabia Bürge von der Mittellinie einen hammer Schuss direkt am Goali vorbei ins Tor. Weitere 10 Minuten sind vergangen und es fiel das 4:1 durch den Schuss von Damaris Sager und dem Pässchen durch die Mitte von Lia Rothenbühler. 4:1 war das Endresultat und es war einen starken Match beider Seiten, wir konnten uns aber besser durchsetzen und unser Können beweisen. Für das nächste Spiel hiess es, genau da weitermachen wo wir aufgehört hatten, so ging es in die längere Pause.

Spiel 2 vs. Zuger Highlands

Nach dem Sieg in der ersten Partie trafen wir uns nach einer erholsamen Mittagspause zum Einwärmen. Ausserdem gab es im Lineup einige Wechsel, so dass auch alle Spielerinnen ihr Können auf dem Feld beweisen konnten.

Als Gegner standen uns die Zuger Highlands gegenüber. Unser Ziel war es, am vorherigen Spiel anzuknüpfen und somit auch schon in den ersten Minuten Vollgas zu geben. Dies gelang uns jedoch nicht und so kassierten wir bereits in der fünften Spielminute den ersten Gegentreffer. Allgemein war die erste Halbzeit sehr chaotisch und wir konnten unser Können nicht wie gewünscht abrufen.

Nach einer deutlichen Ansprache in der Pause waren wir alle motiviert das Spiel zu unseren Gunsten zu kehren. Doch nachdem eine Strafe gegen unsere Mannschaft ausgesprochen wurde, erzielte das Überzahlspiel der Zuger in der 24. Minute das zweite Gegentor. Kurz darauf gelang es jedoch Saskia Schöni den Anschlusstreffer zum 1:2 zu erzielen. Dieser Treffer half uns besser ins Spiel zu kommen und wir hatten vermehrt Abschlüsse auf das Tor. In der 33. Minute erzielte Luana Jud den Ausgleichstreffer und kurze Zeit später gingen wir durch einen souveränen Abschluss von Lia Rothenbühler in Führung. Die Zugerinnen machten in den letzten Minuten viel Druck um den Ausgleich zu erzielen, jedoch konnten wir diesem standhalten und konnten so das Spiel 3:2 gegen die Zuger Highlands für uns entscheiden. 

 

Zum Flickr Album