Lädt...
U21 vorzeitiger Gruppensieger

von

Bettina Rutz U21

in

U21-Juniorinnen">

Die 8. Runde in Nesslau stand an und wir freuten uns auf ein spannendes erstes Spiel gegen den Tabellenvierten, Davos. Die Trainer ermutigten uns und gaben letzte Tipps gegen die starke Mannschaft.

Um 14:30 Uhr fiel der Anpfiff. Mit zwei Blöcken starteten wir in die erste Halbzeit. Schon von der ersten Minute an war das Spiel sehr spannend und auf einem hohen Niveau. Beide Teams kämpften hart. In der 7. Minute kam der erste sehr gefährliche Schuss aufs gegnerische Goal von Michelle Schaffer, leider war es jedoch nur ein Pfostenschuss. Davos hat sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen lassen und spielte weiterhin gut.

Drei Minuten vor der Pause sorgte Lia Rothenbühler mit einem Lattenschuss für einen kleinen Schock bei den Gegner. Ausgepowert aber Stolz auf unsere bisherige Leistung gingen wir in die Pause.

In der zweiten Hälft zog das intensive Spiel weiter an unseren Kräften. Wir verteidigten hinten weiterhin sehr stark unser Goal und eroberten vorne geschickt den Ball. Das reichte jedoch leider nicht. Es kamen noch einige Schüsse aufs gegnerische Tor, doch das Glück lag nicht auf unserer Seite und wir konnten kein Tor mehr erzielen.

Das anstrengende Spiel endete mit einem 0:0. Trotz des Unentschiedens gingen wir glücklich vom Spielfeld.

Sara Morger, U21

 

Gestärkt von der Pause bereiteten wir uns für das zweite Spiel gegen Bassersdorf vor. Unsere Trainer nahmen in den beiden Blöcken kleinere Wechsel vor und sie motivierten uns bereits in der Garderobe.

Um 17:15 Uhr fiel der Anpfiff. Bereits in der fünften Minute erzielte Pia Kordeuter einen gefährlichen Lattenschuss und nur eine Minute später erzielte Lia Rothenbühler aufs Zuspiel von Michelle Schaffer unseren ersten Treffer. Obwohl wir nun in Führung waren, merkten wir, dass wir mit dem Kopf nicht ganz bei der Sache sind und wir liessen unseren Gegnern bei einem Konterangriff zu viel Platz. Es kam zu vielen brenzligen Situationen vor unserem eigenen Tor, welche zum Glück noch von unserer Torwartin Svenja Schöni geblockt wurden.

In der Spielpause versuchten uns unsere Trainer wieder auf de richtigen Weg und auf unser Spielniveau zurückzubringen. Trotz einigen guten Chancen, wie zum Beispiel dem Pfostenschuss von Michelle Schaffer, waren wir mit unserer Leistung auf dem Spielfeld nicht zufrieden. Wieder kam es zu vielen viel zu gefährlichen Gegenangriffen. Nach einem Time-Out tauschte Bassersdorf ihren Goalie gegen einen sechsten Feldspieler. Anja Stöckli nutze das leere Tor und erziele einige Sekunden vor dem Spielende unseren zweiten Treffer.

Das Spiel endete somit 2:0 und nun sind wir offiziell frühzeitiger Gruppensieger!

Bettina Rutz U21