Lädt...
Shotout und maximaler Punktgewinn

von

Bettina Rutz U21

in

U21-Juniorinnen">

Diesen Sonntag hiess es früh aufstehen für die Riders, denn um 09.00 stand das erste Spiel in Winterthur gegen die Hot-Chillis Rümlang auf dem Programm.

 

Leider verschliefen wir den den Start komplett, vielleicht lag es auch daran, dass wir etwas knapp auf dem Feld erschienen sind und deshalb gar keine Zeit mehr für unseren Schlachtruf blieb.

Nach 3 Minuten lagen wir nämlich bereits 1:0 im Rückstand. Danach erwachten wir aber schnell und sogleich fiel auch der Ausgleichstreffer durch Anja Stöckli, auf einen etwas glücklichen Pass von Iris Brünn. Wir waren jetzt zwar im Match angekommen, aber unser Spiel funktionierte noch nicht wie gewünscht und schon stand es wieder 2:1 für die Chilis, was auch gleichzeitig das Pausenresultat war.

Nach der Pause wehte aber nun ein anderer Wind, jetzt hatten wir das Spiel im Griff und erspielten uns schöne Torchancen. Bei einem Gewühl im gegnerischen Strafraum hat Genta Behuli die Übersicht behalten und Lia Rotenbühler eine perfekte Vorlage geliefert, welche nur noch zum 2:2 einschieben brauchte. Der Druck der Ritterinnen war nun hoch und Esosa Osa setzte im Sturm immer wieder gefährliche Akzente und schliesslich führte dies zu einem Eigentor von Rümlang und wir führten nun 3:2. Jetzt galt es nicht nervös zu werden um diesen Vorsprung nicht aus der Hand zu geben. Da kam auch schon der Schlusspfiff und die 2 Punkte waren im Trockenen!

Olivia Stettler, U21

 

 

 

Nach nur einem Spiel Pause gings gegen den uns bestens bekannten Gegner Nesslau-Sharks weiter, hatten wir doch einige Testspiele gegen sie absolviert. Allerdings waren sie nur mit 8 Spielerinnen angereist, dementsprechend waren  unsere Ziele klar: Den Gegnern so viel wie möglich  „um d’Ohre seckle“, viel Druck nach vorne ausüben und den Ball laufen lassen.

Wir waren von der ersten Sekunde an bereit, so liess das erste Tor nicht
lange auf sich warten. Bereits in der ersten Minute traf Iris
Brünn durch einen Fehlpass der Nesslau Sharks. Durch
einen Abpraller zog Genta Behluli gleich in der dritten Spielminute zum
2:0 nach. Eine weitere Minute später traf Iris Brünn in Überzahl
erneut zum 3:0 auf Pass von Anja Stöckli. Das Spiel schien wie von
selbst zu laufen, der Ball befand sich praktisch nur in der gegnerischen
Spielfeldhälfte. Die Riders spielten ihr Spiel, sie hatten eine gute Chance nach der anderen. Die Zürcher
Oberländerinnen wirbelten den Sharks ordentlich um die Ohren, es war herrlich zuzuschauen. Kurze Zeit später traf Lia Rothenbühler auf Pass von Genta Behluli zum 4:0. Und weil es so schön war, traf Lia vier
Minuten später ein weiteres Mal und stockte zum 5:0 auf. Mit diesem Zwischenresultat ging es dann in die Pause.

 

Nach der kurzen Verschnaufpause ging es weiter, jedoch war der Druck jetzt nicht mehr ganz so hoch wie in der ersten 10 Minuten. Das nächste Tor liess viereinhalb Minuten auf sich warten, Lia Rothenbühler traf zum dritten Mal
hintereinander auf Pass von Iris Brünn. 6:0 für die Riders. Wir nahmen allmählich wieder Tempo auf, gruben verlorene Bälle schnell wieder aus. Wir hatten extrem viele Abschlüsse auf das Tor und man sah man jeder einzelnen Spielerin die Freude am Spiel extrem an und auch die mitgereisten Zuschauer hatten Freude und sorgten für tolle Stimmung.

Aber aus irgendwelchen Gründen wurden die Riders gegen Spielende plötzlich nervös, es wurden einige blinde Pässe gespielt welche dann in der Schaufel des Gegners landeten. Wir hatten aber Glück, reagierten noch rechtzeitig und verhinderten den erneuten Shotout von Torhüterin Nina Zuppiger. Das letzte Tor zum Schlussresultat von 7:0 schoss Verteidigerin Florina Kuprecht.

Zum ersten Mal in dieser Saison tragen die Floorball Riders 4 Punkte mit
nach Hause, das frühe aufstehen hat sich also gelohnt!

 

Nadine Rothen, U21