Lädt...
Neues Jahr, neues Glück

von

Daniela Wild

in

U14-Junioren">

Am vergangenen Sonntag reisten die U14 Junioren nach Dübendorf um in die Rückrunde zu starten. Würden heute endlich die ersten Punkte drin liegen??!!

FB Riders – UHC Uster 3:3
Mangelnde Effizienz
Das Spiel begann auf beiden Seiten verhalten, obwohl die Riders ein Chancenplus hatten, mangelte es in der ersten Halbzeit klar an der Effizienz, bis zum Pausenpfiff konnten wir lediglich einen Pfostenschuss verbuchen, alle anderen Schüsse waren sichere Beute für den Torhüter oder fanden den Weg zum Tor überhaupt nicht. Uster konnte durch einen Penalty in der 7′ Minute das erste Mal jubeln und erhöhte in der 14′ Spielminute auf 2:0.
Die Pausenansage der Trainerin schien ihre Wirkung zu zeigen, der Druck aufs gegnerische Gehäuse wurde erhöht, auch die Slotarbeit schien endlich Früchte zu tragen, ein platzierter Schuss aufs Tor durch Felix, Torhüter lässt abprallen und Robin H. konnte denn Ball nur noch über die Linie stochern. Auch der zweite Treffer wurde nach einem abpraller erzielt, erneut Felix mit der Vorlage, Aden verwertet. Das Spiel wurde nochmals richtig Spannend, Uster konnte 2:30 Minuten vor Schluss nochmals in Führung gehen, doch die Riders gaben nicht auf und tatsächlich, 14 Sekunden vor der Schlusssirene konnten wir nochmals ausgleichen(Tor Sandro, Assist Nico), den Punkt rettete uns Andrin, welcher mit einer Traumparade den erneuten Führungstreffer von Uster zu nichte machte.

FB Riders – Zürisee Unihockey ZKH 1:6

Das zweite Gesicht
Nach einer kurzen Pause durften wir gegen das zweitplatzierte Zürisee Unihockey ran, in der Hinrunde mussten wir eine bittere Niederlage(5:6) einstecken, dies obwohl wir einen super Fight ablieferten. Heute lief es im zweiten Spiel überhaupt nicht nach Wunsch, wie so oft in dieser Saison zeigten sich die Riders von einer anderen Seite, obwohl im Spiel eins super gespielt wurde, konnten wir die Leistungen im Spiel 2 nicht abrufen. Kein Zusammenspiel, keine Abschlüsse, löchrige Verteidigung, lausige Pässe. Der Gegner liess uns richtig „alt“ aussehen, dass es nicht zu mehr Gegentreffer gekommen ist, ist ein Wunder.

Fazit zum heutigen Tag: Endlich konnten wir die ersten Punkte resp. den ersten Punkt erkämpfen, das ist enorm wichtig, man sieht das Fortschritte erzielt worden sind, nun gilt es für die kommenden Runden das auch in Spiel 2 die Leistungen von Spiel 1 mitgenommen werden können und man nicht in alte Muster zurückfällt.