Lädt...
Knapp an den 4 Punkten vorbei

von

Karin Fischer

in

U21-Juniorinnen">

Sehr motiviert und voller Energie machten wir uns auf den Weg in das schöne Appenzellerland.
Das erste Spiel in dieser Saison konnten wir gegen WaSa gewinnen. Somit wollten wir diesen Triumph am heutigen Spieltag wiederholen.
Wir konnten es alle kaum erwarten, endlich wieder auf dem Feld zu stehen und zu zeigen was wir können. Schliesslich hatten wir die letzten zwei Wochen sehr gut trainiert.
Das Einschiessen war gut und die Stimmung in der Garderobe vor dem Match war etwas angespannt aber sehr positiv.
Als es endlich los ging konnten wir konzentriert und mit guter Qualität ins erste Spiel starten. Schon nach der 3. Minute schoss Noemi Fehr den Ball vor das gegnerische Tor, leider ging er knapp daneben. Die Gegner hielten das Tempo hoch doch wir konnten gut mithalten. Nur wenige Minuten später, kam uns WaSa in unserer eigenen Zone etwas zu nahe, doch unsere Torhüterin Emma Elmiger hielt den Ball souverän. Durch gutes Zusammenspiel konnten wir immer wieder Abschlüsse auf das gegnerische Tor verzeichnen. Durch eine Reihe schöner Pässe spielten Luana Jud und Esosa Osa den Ball nach vorne, dieser Angriff blieb leider ebenfalls torlos. Zehn Minuten nach Anpfiff der 1. Halbzeit schoss WaSa das erste Tor. Dies brachte uns ein wenig aus der Ruhe jedoch konnten wir Konstanz zeigen und brachten weiterhin gute Abschlüsse auf das gegnerische Tor. Kurz waren wir etwas unkonzentriert und WaSa konnte das 2:0 für sich verzeichnen.
Mit diesem Zwischenresultat ging es in die Pause. Wir versuchten uns wieder zu fangen und die Trainer gaben uns gute Tipps, wie wir uns verbessern können und wir waren gewillt, dies in der zweiten Hälfte des Spiels umzusetzen.
Nach der Pause ging es für beide Teams gut weiter. Chancen auf beiden Seiten, keine neuen Tore beidseits. In der 22. Spielminute wurde Karin Fischer sehr gefährlich vor dem gegnerischen Tor, leider konnten wir diese Chance nicht für uns verwerten. Weitere gute, leider torlose Versuche unsererseits, bis Saskia Schöni gekonnt vor das gegnerische Tor zog, abdrückte und traf. Neuer Spielstand war 1:2 für WaSa. Mit neuem Elan ging es für uns weiter. Unser Gegner liess nicht locker und forderte uns weiter heraus.  Schon beinahe haben wir diesen Ball im Tor gesehen, doch leider traf der Ball gespielt von Esosa Osa den Pfosten und verfehlte somit nur knapp das Tor. Unser Geburtstagskind Martina hatte wenig später ebenfalls eine gute Chance, leider erfolglos. Somit endete das Spiel 1:2 für WaSa. Enttäuscht und traurig verliessen wir das Feld. Wir wussten, wir dürfen den Kopf nicht hängen lassen, jedoch wussten wir auch, dass wir dieses Spiel hätten gewinnen können, doch das Glück war heute leider nicht auf unserer Seite.

Nach einer kurzen Pause und einer guten Verpflegung starteten wir ins zweite und letzte Spiel dieses Tages. Die Zuschauer unserer Gegner Zug und unsere eigenen waren wohl noch die einzigen in der Halle.
Der Startpfiff erklang und es ging los. Schon zu Beginn gab es gute Abschlussmöglichkeiten auf das gegnerische Tor. Ein Schuss von Sibille Schärer sahen alle im Tor, jedoch zählte es nicht. Mehrere gute Saves von Emma Elmiger hebten die Stimmung ebenfalls. In der 9. Minute schoss Stefanie Stauffacher das erste Tor. Es folgten zwei weitere erfolgreiche Treffer von Lea Langenegger und Damaris Sager. Kurz vor der Hälfte traf auch Esosa Osa erneut und wir gingen mit 4:0 in die Pause.
In der zweiten Halbzeit schossen dann die Gegnerinnen ein Freistossgoal. Wir hatten auch Möglichkeiten, konnten sie jedoch nicht wie erwünscht verwerten. Unser Goalie machte gute Arbeit doch 20 Sekunden vor Schluss fiel der Ball nochmals in unser Tor.
Das Schlussresultat war 4:2 und wir konnten unseren Sieg mit den leckeren Geburtstagsküchlein von Martina Rossetti feiern.