Lädt...
Kein gelungener Start ins neue Jahr

von

Administrator

in

Frauen GF">

Erster Gegner Pfannenstiel Egg (Platz 2)

Topmotiviert fuhren wir am Sonntagmorgen um halb 10 ins benachbarte Egg. Das Ziel war ganz klar: Das neue Jahr so starten, wie es beendet wurde.

Nach dem einlaufen und einer kalten Dusche (Regen), waren wir bereit für den ersten Match in diesem Jahr. Trotzdem wurde der Start völlig verschlafen. Ob die  Nervosität oder der Weihnachtsschmaus, der einigen noch auf dem Magen lag,  Schuld war, man weiss es nicht. Somit war es nicht verwunderlich, dass nach 7 min zum ersten Mal der Ball in unserem Tor landete. Dieses Tor rüttelte uns alle wach und wir begannen zu kämpfen, konnten uns aber keine Torchancen erarbeiten. Das Spiel der Pfannenstielerinnen war zu diesem Zeitpunkt zu stark für uns. Somit musste sich unsere Torhüterin Janine in der 14. Minute erneut bezwingen lassen. Daraufhin fanden wir immer besser ins Spiel und es war möglich, denn Ball laufen zu lassen. Nach einem super Zusammenspiel von Esther auf Isa und weiter auf Fabi, konnte diese den Ball ins rechte obere Eck befördern. Nun hiess es kurz vor Pause 1:2.

Nach der Pause fanden wir immer besser ins Spiel. Das Tempo war auf beiden Seiten hoch und somit gab es auch beidseitig viele Chancen, die aber nicht verwertet werden konnte. Auch die beiden Time outs der Trainer brachten nichts Neues und so blieb es bis zum Schluss 1:2.

Somit wurde zwar das Resultat aus dem letzten Match erreicht, nur leider diesmal mit dem schlechteren Ende für uns.

 

Zweiter Gegner R.A. Rychenberg Winterthur (Platz 1)

Nach drei Spielpausen war die erste Niederlage verdaut und neuer Mut geschöpft. Dies brauchte es auch, da an diesem Tag das zweite Spiel gegen einen Spitzengegner auf uns wartete.

Dieses Mal verschliefen wir den Start nicht, und wir konnten gut mit den technisch starken und schnellen Winterthurerinnen mithalten. Nach etwa 10min waren sie jedoch etwas zu schnell für uns, und so landete der gut platzierte Schuss in unserem Tor. Wir kämpften aber trotzdem weiter und somit blieb es bis zur Pause 0:1 für Winti.

Nach der Pause wurde das Spiel hektischer und ruppiger. Es ging hin und her mit vielen Chancen und es war nur eine Frage der Zeit, bis das nächste Tor fiel. Leider hatten wir wieder kein Glück mit der Chancenauswertung und der Ball fand den weg in unser Tor. Trotzdem standen wir als Team zusammen und kämpften weiter, bis Sabrina endlich durch einen Weitschuss den Anschlusstreffer erzielen konnte. Wir schöpften neue Hoffnung, welche aber durch die Schlusssirene ein jähes Ende fand. 

Somit wurde auch dieser Match, wie schon oft zuvor, knapp mit 1:2 verloren. 

Geschrieben von Sabrina und Fabo