Lädt...
Erste Meisterschaftsrunde U21

von

Bettina Rutz U21

in

U21-Juniorinnen">

Voller Motivation reisten die Juniorinnen U21 am Sonntagmorgen mit dem Car nach Mendrisio. Da die Besammlung schon um 5:20 Uhr war, hielten alle Spielerinnen noch einen Schönheitsschlaf. Nach ca. einer Stunde gab es eine kurze Pause, in welcher es zum Zmorge selbst gemachten Zopf von unserem Trainer Api gab.

Kampfbereit und motiviert startete die Mannschaft ins erste Spiel gegen den UHC D.B. Disentis. Die Ritterinnen nahmen nach ein zwei Anfangsschwierigkeiten das Spiel schnell in die Hand. Nach kurzer Zeit gingen sie in Führung. Danach liefen die Tore wie von selbst. Mit einer 4:0 Führung ging es in die zweite Halbzeit. Gleich nach dem Anpfiff in die zweite Halbzeit hatten die Ritterinnen das Spiel wieder im Griff. Es war klar, dass sie trotz dem Vorsprung nicht locker lassen durften und so folgten noch drei weitere erfolgreiche Tore. Das Schlussergebnis war verdient 7:0.

Nach einer Pause und einem weiteren Aufwärmen durch den Captain Lia Rothenbühler hiess der zweite Gegner UH Appenzell. Das zweite Spiel war am Anfang sehr ausgeglichen, jedoch konnten die Ritterinnen nach 10 Minuten den ersten Treffer erzielen. Danach spielten sie, wie in der ersten Partie, ihr Spiel. Nach vielen Tormöglichkeiten für die Riders stand es zur Halbzeit leider „nur“ 1:0. Für sie war klar, dass sie nach der fünfminütigen Pause die Tordifferenz erhöhen möchten, damit die Aufholjagt für die Gegner schwieriger wird. Die Riders-Juniorinnen spielten deshalb weiterhin so gut zusammen, wie in der ersten Halbzeit. Sie kamen zu vielen Torschüssen doch der Ball wollte nicht ins Tor. Aufgeben war keine Option und so gelang es Martina Rossetti drei Minuten vor Schluss den Ball am Torwart vorbei ins Netz zu schiessen. 

Glücklich trat die Mannschaft die Heimreise an. Einem Geheimtipp nach sollte es in Mendrisio am Bahnhof das beste Glace geben, weshalb der erste Stop natürlich bei der besagten Gelateria war. Die Ritterinnen (alias Schleckmäuler) können das Glace wirklich sehr empfehlen. Wie so oft an einem Sonntagnachmittag staute es auf der ganzen Strecke von Mendrisio über den San Bernardino bis Rüti. Das war den Ritterinnen egal. Sie hatten einen riesen Spass und eine grosse Singparty auf der Heimfahrt und bekamen nur am Rande mit wie die Zeit verging.

Nach der ersten Runde steht die U21 verdient auf dem zweiten Platz mit gleich vielen Punkten wie der Erstplatzierte. Obwohl wir noch kein Gegentor kassiert haben, hat dieser ein um 1 Tor besseres Torverhältnis.