Lädt...
Ein Sieg an der Heimrunde

von

Bettina Rutz U21

in

U21-Juniorinnen">

Am Sonntagmorgen versammelten wir uns  in der Halle Roosriet Rüti für unsere Heimrunde. Top motiviert, aber noch ein wenig verschlafen. Wir gerieten leicht unter Druck, da wir sehr knapp in der Zeit waren. Wir mussten nämlich das Feld aufstellen und schnell unsere Sponsorenplakate montieren. Ein kurzer Spurt von der Garderobe aus aufs Feld und unser lauter Schlachtruf eröffnete das erste Spiel.

 

FB Riders vs. Red Ants Rychenberg Winterthur

Unruhig begegneten wir den  Red Ants Rychenberg Winterthur. Wir hatten Mühe, uns im Spiel zu Recht zu finden. Wahrscheinlich weil wir wegen unseren  zahlreichen Fans nervös wurden. Unser fangsicherer Goalie Marina Grob half uns oft aus brenzligen Situationen. Doch in der 17. Minute bekamen wir unseren ersten Gegentreffer von den Red Ants. Danach gab es bis zur Halbzeit keine weiteren spannende Szenen mehr.

Nach der Pause starteten wir mit zwei Linien gut in die 2. Halbzeit. Durch einen starken Angriff von Gentiana Behluli und Laila Kellenberger sah es bald für einen Treffer aus, leider erfolglos. Auch Lia Rothenbühler versuchte ihr Glück in der 3. Minute und stürmte alleine aufs gegnerische Tor zu. Mit einem starken Schuss traf sie leider nur die Torlatte. Wir hatten viele gute Chancen, doch der Ball wollte einfach nicht in die Kiste hinein. Kurz daraufhin stürmten schon wieder die Red Ants auf unser Tor zu und erzielten einen Treffer. Es stand 2:0 für die Red Ants. In der 15. Minute bekam eine Gegnerin eine 2 Minutenstrafe. So, das war unsere Chance, ein Tor zu erzielen. Doch die beiden Minuten verliefen ohne ein erzieltes Tor. Durch unser Time- out konnten wir uns nochmals sammeln und wir änderten die Strategie durch eine sechste Feldspielerin. Doch auch hier spielten wir torlos. Das Schlussfazit: unsere Unterschätzung der Red Ants brachte uns aus dem Konzept, doch wir liessen unsere Köpfe nicht hängen und probierten alles, doch erfolglos.

Martina Rossetti, U21

 

FB Riders vs. Hot Chilis Rümlang-Regensdorf

Nach einem intensiven 1. Match und nur einer sehr kurzen Pause starteten wir um 11:50 Uhr in den 2. Match.

Wir waren uns einig, alle wollten diesen Sieg holen. Für unser Team und auch für die zahlreich erschienenen Fans. Dementsprechend starteten wir sehr motiviert ins Spiel. Wir legten einen offensiven Start hin. Einige waren etwas nervös, vor so zahlreich erschienenem Publikum zu spielen. Diese Nervosität machte sich dann auch am Anfang ein wenig bemerkbar. Doch wir hatten uns recht schnell im Griff und fanden relativ gut ins Spiel. Schon 1:30 Minuten nach Spielbeginn traf Svea Reichmuth das 1:0 für die FB Riders. Kurz darauf startete Mara Dürst einen Angriff auf das gegnerische Tor. Ebenfalls hatte Kaja Lüthi einen starken Lauf, sie blieb aber auch erfolglos. 6 Minuten waren gespielt, da beförderte Esosa Osa den Ball mit einem souveränen Schuss im Alleingang ins gegnerische Tor. Spielstand 2:0 für die FB Riders. 4 Minuten später schoss Gentiana Behluli den Ball gekonnt aufs gegnerische Tor, leider jedoch ohne Erfolg. In der 16. Minute hatte Gentiana Behluli erneut einen super Lauf aufs Tor der Chilis. Leider konnte sie die Chance nicht verwerten und wir beendeten mit einem Spielstand von 2:1 in die erste Halbzeit.

In der Pause bekamen wir einiges von unseren Trainern zu hören und wir wussten alle, da liegt noch mehr drin.

3 Minuten nach Spielbeginn hatten die Chilis eine Chance und drangen bis in unseren Torraum vor. Eine Spielerin der Chilis zog ab und schoss aufs Tor, jedoch ohne Erfolg, denn unsere Torhüterin Svenja Schöni fing den Ball präzise ab und verhinderte souverän ein Gegentor. 3 Minuten später, erzielten die Chilis trotzdem ein Tor und der aktuelle Spielstandlautete 2:1. Wir mussten nochmals aufdrehen und kurz darauf schoss Laila Kellenberger den Ball auf das gegnerische Tor, dieser Angriff blieb leider torlos. Wir hatten das Spiel relativ gut unter Kontrolle und konnten mehr oder weniger unser Spiel spielen.
In der 9. Minute zog Iris Brünn den Ball im Alleingang auf das Tor und erzielte für uns das 3:1. Kurz darauf schoss Pia Kordeuter in der 15. Minute das 4:1 auf einen Pass von Gentiana Behluli. Wenige Minuten später gelang Mara Dürst ein geniales Dribbling bis vors gegnerische Tor. Sie kam jedoch nicht zum Abschluss. 30 Sekunden vor Schluss gelang den Hot Chilis leider noch ein Konter. Spielstand: 4:2. Dies war auch der letzte wirklich gefährliche Angriff bevor der Schlusspfiff ertönte.

Zum Schluss verabschiedeten wir uns noch von unserem genialen Publikum mit einer Welle und gingen mit einem Sieg in der Tasche und ein wenig müde nachhause.

Fabia Bürge, U21