Lädt...
Ritterinnen bezwingen Löwinnen nach einem harten Spiel

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Nach der Niederlage am Samstag war sich Lejoness der Ernst der Lage bewusst und schickte dieses Mal schon zu Beginn ihre stärkste Linie aufs Spielfeld. UH Lejon Zäzwil erwischten den besseren Start und gingen schon nach 53 Sekunden durch Schmid in Führung. Kurz darauf erhielten die Riders (J. Bühler) eine Strafe. Dies konnte aber nicht genutzt werden. Im weiteren Spielverlauf war es Zäzwil welche den Ball länger in Ihren Reihen halten konnte und sich die besseren Chancen erarbeiteten.

Durch das Umstellen auf ein eher zurückgezogenes Spielsystem von Zäzwil konnten sich die Riders zwar Chancen erarbeiten, mussten jedoch aufpassen, nicht ein weiteres Tor zu erhalten. Der Verlauf des mittleren Drittels sah etwa gleich aus wie zu Beginn. Mit dem Unterschied, dass der Stand zur Pause immer noch 1:0 für Zäziwil war.

Die Devise für das Schlussdrittel war klar. Die Riders brauchten einen Ausgleichstreffer. Bis zur 48. Minute ging es hart umkämpft auf beiden Seiten weiter. Zu hart meinten die Unparteiischen und schickten die Ritterin (M. Jablonowska) auf die Strafbank. Eine Minute später wurde auch Zäzwil mit Knörr auf die Strafbank geschickt und so ging es 4 gegen 4 weiter. Dies konnte Zäzwil vorerst mit dem 2:0 durch Sterchi ausnutzen. Der Fehler wurde aber gerade nur 19 Sekunden später durch M. Brolund (S. Altwegg) zum 2:1 koorigiert. Mit dem anschliessenden Powerplay konnten die Riders auch den Ausgleichstreffer durch P. Pfister (I.Brünn) erzielen. So wurde das Spiel in kürzester Zeit für beide Seiten wieder offen. Es fielen keine weiteren Treffer mehr, somit ging die Partie in die Verlängerung.

Der Kampf nagte an den Kräften beider Teams und es wurden keinen unnötigen Risiken mehr eingegangen. So ging es auch ins Penaltyschiessen. Jablonowska, Brünn und Brolund verwerteten den Penalty für die Riders und Gatzsch liess nur ein Tor zu. Somit konnten die Riders auch das zweite Spiel der „Best of three“ Serie für sich entscheiden und schickten die Löwen in die Ferien.

 

UH Lejon Zäziwil – FB Riders DBR 2:3 n.V. (1:0, 0:0, 1:2, 0:0)
Sporthalle, Konolfingen. 95 Zuschauer. SR Bitterli/Wantz.
Tore: 1. A. Schmid (E. Gurtner) 1:0. 49. M. Mosimann (Eigentor) 2:0. 50. M. Brolund (S. Altwegg) 2:1. 51. P. Pfister (I. Brünn) 2:2.
Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 2mal 2 Minuten gegen Floorball Uri

FB Riders DBR: Nancy Gatzsch (Christa Brünn), Lisa Devenoge, Jasmin Bühler, Nadine Stadelmann, Sarah Altwegg, Malgorzata Jablonowska, Anja Werz, Iris Brünn, Nadine Roten, Malin Brolund, Fabienne Thoma, Christina Widmer, Sabrina Hausheer, Nathalie Gärtner, Pascale Pfister, (Abwesend: Livia Gerber)

Video des Penaltyschiessens: