Lädt...
Revanche gelungen!

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Am Sonntag 28. Oktober, fand das Cup 1/8-Final-Derby gegen den NLA-Aufsteiger UHC Laupen statt. Die Riders hatten mit ihren Kantonsgenossen noch eine Rechnung offen, das konnte man spüren und sehen – die Riders entschieden das Spiel mit 5:2 für sich.

Das Ziel der Riders war klar: Das verlorene Playoffspiel sass dem Team noch immer im Nacken, diese 1/8-Finalpaarung schrie also nach einer Revanche. So waren die Emotionen schon vor Spielbeginn extrem hoch.

Die Riders spielten von Beginn an fokussiert und kampfwillig. Dies zahlte sich auch schon bald aus. Gleich in der zweiten Minute traf Malgorzata Jablonowska zum 1:0 auf Pass von Iris Brünn. Keine zwei Minuten später netzte Jablonowska erneut zum 2:0 ein. Das Derbyfeuer war eröffnet. Keines der Teams schenkte dem anderen irgendwas. Das Tempo war hoch und die Energie, die vom Heimteam aus kam, war in der ganzen Halle zu spüren. In der sechsten Minute verkürzte Laupen zum 2:1. Kurz vor Drittelsende stellte Katja Timmel den Vorsprung wieder her. Mit einem Penalty traf sie zum 3:1. Mit einem Spielstand von 3:1 ging es in die Pause.

So wie das erste Drittel endete, begann das zweite auch wieder. Die Riders behielten die Oberhand und konnten den Laupnerinnen ihr Spiel gut aufzwingen. So fiel in der 24. Minute das 4:1 von Eveline Scherrer, auf Pass von Nadine Stadelmann. Bald darauf folgte bei Laupen ein Torhüterwechsel und die Gäste spielte immer aggressiver – worauf auch eine weitere Strafe seitens Laupen folgte.

Auch im dritten Drittel liessen der Kampfgeist und die Einsatzbereitschaft der Riders nicht nach. Es wurde gut geblockt und clever gespielt. Trotzdem gelang Laupen in der 50. Spielminute die Verkürzung auf das 4:2. Doch auch damit liessen sich die Riders nicht aus der Ruhe bringen. Es folgte eine weitere Strafe für die Laupnerinnen, worauf gleich noch ein Timeout der Gäste folgte. Zeichen genug, dass die Riders ihre Sache souverän machten. Das Heimteam konnte diese kurze Pause zu ihrem Vorteil nutzen, um vor den letzten Minuten des Spiels noch einmal Luft zu holen. Kurz bevor die letzten Spielminuten endeten, fing sich das Gastteam erneut eine Strafe ein, woraufhin sich die Riders nicht lange bitten liessen – Katja Timmel traf erneut, zum schlussendlichen 5:2. Revanche gelungen!

 

FB Riders DBR – UHC Laupen ZH 5:2 (3:1, 1:0, 1:1)
Roosriet, Rüti ZH. 281 Zuschauer. SR Lieberherr/Margraf.

Tore: 2. M. Jablonowska (I. Brünn) 1:0. 4. M. Jablonowska 2:0. 6. Y. Hofmann (S. Hofmann) 2:1. 17. K. Timmel 3:1. 24. E. Scherrer (N. Stadelmann) 4:1. 50. K. Lehmusvuori (S. Hofmann) 4:2. 59. K. Timmel (F. Thoma) 5:2.

Strafen: 4mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH.

Floorball Riders: Christa Brünn (Svenja Schöni), Fabienne Thoma, Nadine Stadelmann, Sarah Altwegg, Iris Brünn, Lisa Devenoge, Melanie Klöti, Pascale Pfister, Ida Suikka, Nathalie Gärtner, Malin Brolund, Eveline Scherrer, Malgorzata Jablonowska, Katja Timmel, Sabrina Hausheer, Anja Werz, Nadine Roten

 

Zum Flickr-Album