Lädt...
Neues Jahr, neues Glück

von

Simon Kunz

in

U18-Junioren">

Am vergangenen Sonntag hiess es bei den Junioren U18 früh aufstehen und ab nach Heiden im Appenzellerland. Das Tagesziel war klar, wir fahren nicht 1,5 Stund Auto und gehen ohne Punkte nachhause.

Im ersten Spiel hiess der Gegner Ticino Unihockey. Wir alle wussten das es kein leichtes Spiel wird und wir von Beginn an 100% geben müssen um nicht komplett unter zu gehen. Gesagt getan in der neunten Spielminute gingen die Riders mit 1:0 in Führung. Die Tessiner wurden dadurch ziemlich nervös und machten druck auf das Tor der Riders. Die defensive Arbeit der Rütner war sehr stark, doch in der vierzehnten Spielminute trafen die Tessiner zum Ausgleich. In der fünfzehnten Minute gingen die Tessiner dann mit 2:1 in Führung, bei den Riders war der Wurm drin und der Gegner traf noch zum 3:1. Kurz vor der Pause schoss Stürmer Basti noch den Anschlusstreffer.

Pausenstand: FB Riders – Ticino 2:3

Nach der Pause kamen die Tessiner mit viel druck auf das Tor der Riders, doch an der Verteidigungsarbeit und am Torhüter kamen sie 10 Minuten lang nicht vorbei, dann hiess es 4:2 für Ticino. Danach war die Energie der Riders weg. Es Hagelte Tore bis zum Schluss.

Endstand: FB Riders – Ticino 2:8

Im Zweiten Spiel trafen die Zürcher Oberländer auf die einheimischen Appenzeller. Die Riders Spieler standen Unterdruck, sie wussten alle, dieses Spiel muss jetzt mit einem Sieg für uns enden. Kurz nach dem Anpfiff, genauer gesagt nach 13 Sekunden viel das erste Tor für die Appenzeller 0:1. Jetzt hat das letzte Stündlein geschlagen und das wussten die Ritter. In der vierten Spielminute schoss Kevin Löffler den Ausgleich 1:1. Jetzt war alles wieder offen und die Zürcher machten druck, mit Erfolg, 6 Minuten 2:1. In der neunten Minute viel das letzte Tor des ersten Drittels 3:1 zu Gunsten der Riders.

Pausenstand: FB Riders – Appenzell 3:1

Nach der Pause war klar das die Arbeit noch nicht getan war und das Spiel nochmals 20 Minuten dauert. Doch der erste Sieg dieser Saison wollten sich die Riders Junioren nicht nehmen lassen, auch die Trainer waren davon überzeugt das könnte funktionieren. In der 25 Spielminute viel dann das erste Tor in der zweiten Hälfte zum 4:1. In der 28 Minute verkürzten die einheimischen zum 4:2. In der 33 Minute schoss Verteidiger Martin dann das 5:2 und somit war das Schützenfest eröffnet. Praktisch im Minutentakt schossen die Riders ein Tor, auch ein Time Out von den Appenzellern in der 35 Minute konnte nichts mehr ändern. Die Riders gewannen das Spiel souverän mit 9:3.

Endstand: FB Riders – Appenzell 9:3