Lädt...
Das letzte Spiel der Vorrunde

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Die NLB der FB Riders holten sich am Samstag, 17.11.2018 gegen den UHC Trimbach in einem torarmen Spiel erst in der Verlängerung zwei Punkte.

Das Spiel begann sehr zäh und die Riders hatten Mühe, Zug auf das gegnerische Tor zu machen. Bereits nach 5 Minuten mussten die Ritterinnen in Unterzahl agieren und überstanden die Strafe ohne Gegentor. Fortan wurden die Riders spielbestimmender und konnten durch sichere Auslösungen gute Chancen erzeugen. So folgte in der 16. Minute durch einen Weitschuss von Malgorzata Jablonowska aus der Mittelzone das 0:1 und so ging es in die Pause.

Das zweite Drittel verlief durchzogen. Es war geprägt durch vermehrte individuelle Fehler und zu wenig Konzentration. Dies nutzte Trimbach aus und glich das Spiel in der 35. Minute aus. Die Ritterinnen konnten sich nach dem Gegentreffer fangen und kamen erneut gefährlich vor das gegnerische Tor. Der Torerfolg blieb jedoch aus.

Im letzten Drittel galt es, die Fehlerquote tief zu halten und vermehrt den Abschluss zu suchen. In den letzten 20 Minuten war das Spiel auf beiden Seiten ausgeglichen und es konnten keine zwingenden Chancen erspielt werden. Somit ging es in die Verlängerung. Bereits nach 47 Sekunden traf Pascale Pfister auf Pass von Fabienne Thoma zum Siegestor.

 

UHC Trimbach – FB Riders DBR 1:2 n.V. (0:1, 1:0, 0:0, 0:1)
Gerbrunnen, Trimbach. 56 Zuschauer. SR Berthoud/Lerch.
Tore: 16. M. Jablonowska (N. Gärtner) 0:1. 35. A. Wiedmer (F. Wollschlegel) 1:1. 61. P. Pfister (K. Timmel) 1:2.
Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

Floorball Riders: Christa Brünn (Svenja Schöni), Fabienne Thoma, Sarah Altwegg, Iris Brünn, Lisa Devenoge, Melanie Klöti, Pascale Pfister, Ida Suikka, Nathalie Gärtner, Malin Brolund, Malgorzata Jablonowska, Katja Timmel, Sabrina Hausheer, Anja Werz, Nadine Roten, Eva Brünn, Lia Rothenbühler, Pia Kordeuter, Fabia Bürge (Verletzt: Nadine Stadelmann)