Lädt...
Vorbereitungsturnier E Junioren 9.9.17 in Mellingen

von

Roger NŠäf

in

Junioren E, Verein">

IMG_4822 IMG_4823 IMG_4824 IMG_48251 2 4 5Das Vorbereitungsturnier für die neue Saison fand in Mellingen statt. Früh morgens machten sich 14 hochmotivierte Riders auf den «weiten» Weg ins Aargau.

Eine Vollpackung zum Anfang

Das erste Spiel gegen die Bulldogs aus Ehrendingen war ziemlich ernüchternd. Da die jungen Ritter noch im Halbschlaf antraten, zeigte das Score am Ende des Spiels 0:7. Es war Zeit aufzuwachen.

Shutout im Zweiten

Im zweiten Spiel kämpften sich die Riders zu einem verdienten 6:0 Sieg und spielten den UHC Mutschellen an die Wand. Der gute Riders-Torhüter hielt das Tor auch dank der starken Abwehrleistung der Mannschaft rein und feierte seinen ersten Shutout.

Pech im Abschluss

Im dritten Spiel hiess der Gegner Hardsticks Adliswil. Die Ritter verloren dieses Duell 0:5. Die gut aufspielenden Riders vermochten ihre zahlreichen Torchancen jedoch nicht auszunutzen. Überzeugen konnte die Mannschaft jedoch mit ihrem bemerkenswerten Kampfgeist. Nun war es höchste Zeit für eine Mittagspause und eine kleine Stärkung.

Hart erkämpfter Sieg

Spiel Nummer Vier gegen den TV Mellingen. Zahlreiche Torchancen, der offensiv starken Truppe, konnte der überragende gegnerische Torhüter gekonnt abwehren. Doch davon liessen sich die Riders nicht aus dem Konzept bringen. Dank der Beharrlichkeit lautete der Endstand 2:0 für die Riders. Somit landeten die Riders auf dem 3. Rang der Gruppe B und konnten gegen den Dritten der Gruppe A um den 5. und 6. Rang spielen.

Spektakel zum Abschluss

Die Riders traten gegen den UHC Obersiggenthal an. Schon wenige Minuten nach dem Anpfiff legte die Riders-Offensive erfolgreich los. Mit gekonnten Schüssen und schönen Kombinationen bodigten die Ritter den UHC Obersiggenthal mit 6:1. Dieses Spiel war der krönende Abschluss einer guten Turnierleistung.

Das Training trägt schon einige Früchte und die zahlreichen Zuschauer konnten herrliche Kombinationen, tolle Tore und kampfbereite Riders bejubeln.

Weiter so…

Stefan Stäbler