Lädt...
Letzte Meisterschaftsrunde E2

von

Vibeke Rasmussen Elmiger

in

Junioren E2">

Vollzählig konnte man sich am Samstag zur letzten Meisterschaftsrunde in Dübendorf versammeln. In Spiel 1 warteten die ZO Pumas, ein Gegner, gegen den man bereits einige Male gespielt hat. In des Gegners Reihen spielten einige sehr gute junge Spieler, die wir bereits kannten. Es zeigte sich jedoch, dass trotz früher Anspielzeit alle bereit waren, und so ging es mit Toren für die Riders los. Erst beim Stand von 3:0 gelang auch den Pumas ein Tor, jedoch liessen sich die Ritter davon nicht wirklich beirren. Es gelangen nochmals einige weitere schöne Tore zum Schlussstand von 7:2.

In Spiel 2 ging es gegen das Heimteam Glatttal Falcons. Durch die grosse Anzahl E-Junioren Teams bei den Falken war es manchmal schwierig war zu sagen, mit was für einem Kader der Gegner antritt. Es sollte heute ein bekanntes sein und das Spiel wog hin und her. Die Vorteile lagen jedoch bei den Dürnten-Bubikon-Rütnern. Wenngleich beide Teams Schüsse verzeichnen konnten, waren die der Ritter etwas gefährlicher und erfolgreicher. So stieg das Skore kontinuierlich und von allen Blöcken konnten Spieler Tore erzielen. Nach dem 9. Tor wollte es dann aber plötzlich nicht mehr klappen mit Tore schiessen, wenn auch Chancen da waren. Schlussendlich wurde ein schöner Direktschuss aus der Distanz erfolgreich abgeschlossen. Damit ging auch das zweite Spiel mit 10:2 an die Riders.

Zum Schluss wartete dann das bis dahin ohne Niederlage dastehende Zürisee auf die Ritter. Den Gegner hatte man vor zwei Wochen kennengelernt und es gab eine klare Niederlage. Die Ritter würden gefordert. Schnell merkte man jedoch, dass es diesmal eine ausgeglichenere Begegnung gibt. Mitbedingt durch die sehr guten Torhüter auf beiden Seiten blieb es lange 0:0. Die Spannung war greifbar. Beide Teams probierten, konnten sich jedoch nicht durchsetzen. Weit nach Spielhälfte war dann ein unglückliches Abspiel auf Seiten der Ritter der Ursprung des 1:0 für den Gegner. Man hätte sagen können gut gespielt und Pech gehabt. Nicht jedoch die E2 diese Saison. Unbeirrt wurde weitergespielt. Und tatsächlich waren zwei Energieanfälle erfolgreich und das Skore kippte auf 2:1. Jetzt war niemand mehr zu halten. Kurz darauf war das Spiel aus. In einer sehr emotionalen Partie haben die Ritter damit auch das letzte Spiel gewinnen können und aus Ihrer Sicht einen schönen Abschluss hingebracht. Toll wie jeder gekämpft und sich für das Team eingesetzt hat, weiter so!

Sebastian Brühwiler