Lädt...
Junioren C1 Meisterschaft vom 08.11.2014

von

Lukas Blaser

in

Junioren C1">

Kurz vor 12 Uhr mittags versammelten sich die Riders bei der Turnhalle Blatt. Mit einem grossem Kader und viel Zuversicht bald die ersten Punkte abzustauben ging es zuerst mit einer gemütlichen Autofahrt nach Gossau ZH.

Dort angekommen bereiteten wir uns auf den ersten Gegner den THS Adliswil vor. Die Anfangsphase des Spiels war sehr hektisch und wir wurden etwas überrannt und schon früh mussten wir die ersten Treffer einstecken. Der Gegner spielte ein hartes und sehr körperbetontes Spiel dennoch haben wir gut dagegen gehalten und schossen auch die ersten Treffer. Der THS Adliswil drückte weiter auf unser Tor und belohnte sich mit weiteren Treffern. Die Riders kämpften und kämpften doch die tapferen Ritter mussten sich in der ersten Hälfte mit einer 6 : 2 Niederlage abfinden.

Neu motiviert und mit viel Zuversicht die Partie noch zu unseren Gunsten zu entscheiden startete die zweite Halbzeit. Das Spiel wurde noch ein Stück harter so dass die ersten Strafen fielen nach zwei ungenutzten Power Plays hatte es uns mit den Strafen erwischt und die Riders mussten in Unterzahl agieren. Dem Gegner gefiel das natürlich und er nutzte die Überzahl gnadenlos aus. Trotz der besseren Leistung in der zweiten Hälfte standen sich die Riders mit den Strafen selbst im Weg und konnten das Spiel nicht mehr drehen und zu unseren Gunsten entscheiden. Enttäuscht verliessen wir das Feld mit einer 9 : 4 Niederlage.

 

Nach einer langen Pause und reichlich gestärkt bereiteten wir uns auf das zweite und letzte Spiel des Tages vor. Der Gegner hiess dieses Mal aber Stäfa. Zum Beginn des Spiels zeigten sich die Riders von ihrer starken Seite und schossen bald das erste Tor. Die Freude währte aber nicht lange und Stäfa gelang der Ausgleich zum 1:1. So ging das Spiel weiter und die Riders gingen immer wieder in Führung schliesslich pfiff der Schiedsrichter zur Pause und die erste Hälfte ging mit einem 4:4 unentschieden zu Ende.

Stäfa startete deutlich stärker in die zweite Hälfte und konnte kurz darauf zum 7:4 erhöhen. Die Riders wussten dass es nur noch einen Weg gab die Partie zu ändern, sie mussten den Druck nach vorne erhöhen. Nach einigen Umstellungen in den eigenen Reihen kämpften die Riders tapfer weiter doch sie konnten die Partie nicht mehr für sich entscheiden. Das Endergebnis war ein bitteres 9 : 5 und die Riders müssen nun immer noch auf ihre ersten Punkten warten.