Lädt...
Das glücklichere Ende für die Gegner

von

Nadia Kuenzli

in

Junioren E">

Die E-Junioren der FB Riders absolvierten die dritte Runde der Meisterschaft am zweiten Advent in Gossau ZH.
Die Junioren waren sehr motiviert heute den ersten Sieg nach Hause zu bringen. Bis auf zwei Spieler waren alle dabei.
Der Gegner des ersten Duells hiess UHC March-Altendorf, gegen das Team das man in der ersten Runde ein Unentschieden erspielte. Die FB Riders starteten gut ins Spiel und zeigten sehenswerte Spielzüge. Leider wollte das mit dem Tore schiessen einfach nicht klappen. Und es kam wie es in diesem Fall meistens kommt. „Wer sie vorne nicht macht, kriegt sie hinten“. March-Altendorf zeigte den Riders wie es geht und ging 2:0 in Führung. Die Jungs und Mädchen kämpften aber unbeirrt weiter und konnten durch die Tore von Tim und Timo das zwischenzeitliche Unentschieden bejubeln. Auf beiden Seiten erspielten sich die Mannschaften gute Chancen, doch die Torhüter, der Pfosten oder das eigene Unvermögen verhinderten weitere Tore. Das Glück war aber den Riders nicht hold und kurz vor Ende des Spiels erzielten die Gegner das entscheidende Tor zum 2:3.
Trotz der Niederlage waren die Trainer mit der Leistung ihrer Junioren sehr zufrieden. Nach einem Spiel Pause traten die Riders ihr zweites Duell an diesem Tag gegen das Heimteam Cevi Gossau an. Die ersten 5 Minuten gehörten klar den Riders. Leider schaute dabei nichts zählbares raus und man liess sich von den Gegnern plötzlich verunsichern. Nach dem 1. Tor der Gegner vermochte man noch zu reagieren. Marc erzielte mit einem satten Schuss das 1:1. Im weiteren Spielverlauf passte bei den Riders leider nicht mehr viel zusammen und die Gegner spielten sich in einen Rausch. Das Endresultat von 1:9 war klar und deutlich.
Nun galt es die Pause optimal zu nutzen, sich zu erholen und dann im dritten Spiel nochmals alles zu geben. Wollten die Riders doch ihr Punktekonto erhöhen.
Der Gegner in diesem dritten Match hiess UHC Schwarz-Gelb Wetzikon. Die zwei Mannschaften spielten auf Augenhöhe und lange Zeit blieb es beim 0:0. Beide Team erspielten sich Chance und der Gegner konnte leider das erste Tor bejubeln. Die Riders kämpften aber als Mannschaft weiter und Niel erzielte ca. 1Minute vor dem Schlusspfiff das 1:1. Der verdiente Punkt war zum Greifen nah, doch in der letzten Sekunde erzielten die Wetziker durch einen Konter den Siegestreffer zum 1:2. Die Enttäuschung bei allen Beteiligten und den Fans war gross, doch bald freute man sich an den Fortschritten, die seit der ersten Runde gmacht wurden und möchte nun weiter an denen anknüpfen. Herzlichen Dank an die Zuschauer für die grosse Unterstützung und den Samichlaus für die feinen „Chlaussäckli“!