Lädt...
19.11.2017 Meisterschaftsrunde D2 in Uznach

von

Roger NŠäf

in

Junioren D2">

UHZ Laupen–FBR

 

ZU Beginn des ersten Spiels machten die Riders einen souveränen und einsatzbereiten Eindruck. Doch der trügte und so wurden wir von Angriffen des Gegners nur so überrannt! Hektik kam auf, unkontrollierte Pässe und Ballverluste unsererseits waren die Folge und schnell gerieten wir 0:6 in Rückstand. Schussmöglichkeiten auf das gegnerische Goal waren gleich null.

Erst in der 16. Minute schienen die Riders aufzuwachen. Niel, Marc und Mario gelang ein schöner Gegenstoss, den Niel mit einem Torschuss krönte, gleich darauf schoss Marc ein zweites Tor für die Riders. Ein Aufatmen war zu hören! Doch leider war dieses nur von kurzer Dauer, denn vor der Pause kassierten wir erneut zwei Tor zum 8:2 Pausenstand.

Nach einer kurzen Pause schienen die Riders bereit zu sein. Wir zeigten uns allesamt kampfbereit und dem Gegner ebenbürtig. Trotzdem gelang dem UHC Laupen in der dritten Spielminute erneut ein Tor, und sogleich nochmals eins. Es schien kein Kraut gewachsen zu sein, um den Spielfluss des Gegners zu unterbrechen.

Mitte der zweiten Spielhälfte ergaben sich etliche Schussmöglichkeiten für die Riders, leider blieben diese aber erfolglos, auch wegen der guten Leistung des gegnerischen Torwarts. Die letzten Minuten verliefen sehr ausgeglichen, Fortuna war aber das ganze Spiel durch mehr auf der Seite des UHCLaupen, der immer mal wieder zum Abschluss kam. Die Bemühungen der Riders um weitere Tore blieben erfolglos, bis auf die letzte Minute, in der Marc noch einen Schuss ins gegnerische Netzt zum 3:13 Endresultat versenken konnte.

 

Jonschwil Vipers-FBR

Nach dem Startpfiff zum zweiten Spiel, eröffneten die Riders sogleich ein Powerplay, x-mal wurde auf das gegnerische Tor geschossen, aber es war wie verhex, der Ball traf nicht. Im Gegenteil, ein Gegenangriff der Vipers brachte Mischa, unseren Goali, in die Bredouille, welche er aber sehr gut meisterte. Immer wieder stiessen die FBR vor, kassierten aber in der 5 Min leider das erste Gegentor. Doch die Riders kämpften weiter! Immer wieder parierte der gegnerische Torwart hervorragend, bis Niel nach einem tollen Pass von Mario der Ausgleich zum 1:1 gelang.

Leider gerieten die Riders nach einem schnell ausgeführten Freistoss der Gegner erneut in Rückstand. Nach einigen misslungenen Abwehr-Leistungen stand es nach 10 gespielten Minuten 4:1 für den Gegner. Und obwohl das Spiel vor allem in der gegnerischen Hälfte stattfand, fiel kein Tor, bis zur 18.ten Minute, wo durch einen Freistoss, ausgeführt von Niel, Mario zum Anschluss von 4:2 traf.

Der Einstieg in die zweite Hälfte wurde von den Riders etwas zu ruhig genommen. Die Vipers drehten auf und starteten ein Powerplay auf unser Tor. Die FBR versuchten Paroli zu bieten, ein Zusammenspiel unsererseits fehlte jedoch vollends. Es kam wie es kommen musste, der Gegner traf zum 5:2 in der 5 Minute. Trotz ersichtlicher Bemühungen der Riders Ordnung und Ruhe ins Spiel zu bringen, gelang es dem Gegner mehrere, auch erfolgreiche .Schüsse, auf unser Tor abzugeben. Nach 13 Minuten stand es 7:2

Das Fazit der zweiten Spielhälfte zusammen gefasst: Ansätze guten Zusammenspiels waren ersichtlich, gesamthaft sehr schlechte Ausnutzung der Torschüsse und Torchancen und der Kampfgeist der Mannschaft fehlte in einigen Phasen des Spiel ganz. Somit war der Endstand von 9:2 nur eine klare Folge dessen.