Lädt...
2 bittere Niederlagen zum Jahresauftakt

von

Olivia Stettler

in

Juniorinnen B">

Am Sonntag 14.1.18 stand die erste Runde im Jahr 2018 für die B-Juniorinnen an. Es ging nach Gossau SG.

Um 9:00 Uhr trafen wir auf die Piranhas aus Chur. Das ganze Team sah dem Spiel und den kommenden 40 Minuten sehr zuversichtlich entgegen, auch wenn die Piranhas auf der Tabelle zwei Plätze vor uns lagen. Jedoch spürte man von unserer Vorfreude und unserem Kampfgeist am Anfang des Spiels nicht viel. Die Offensive funktionierte relativ gut, in der Defensive jedoch herrschte ein ziemliches Chaos. Es war alles noch sehr verschlafen und das Spiel wollte nicht so richtig in die Gänge kommen. Mit einigen guten Schüssen auf das gegnerische Tor konnten wir jedoch anfangs ziemlich gut mithalten. Es wurde aber auch schnell klar, dass die vielen Zuteilungsfehler unseren Gegnern viele Chancen gab Tore zu schiessen, und so wurde der Unterschied immer grösser. Langsam machte sich auch bemerkbar, dass wir nur mit einem kleinen Kader angereist waren. Zum Glück jedoch war die 1. Halbzeit um und wir konnten uns kurz erholen. In der zweiten Hälfte besserte sich die Zuteilung zwar, doch der Gegner war treffsicher und münzte jede Gelegenheit in ein Tor um. Dies machte sich am Ende des Spiels auch im Resultat bemerkbar und so verloren wir leider mit 11:5. Wir waren mit unserer Leistung nicht zufrieden, da wir alle wussten, dass wir eigentlich mehr konnten als wir es eben auf dem Feld gezeigt hatten.

 

Wir waren uns bewusst, dass der zweite Match ein zäher sein wird, denn wir spielten gegen I.M Davos-Klosters, die auf der Tabelle den 2. Platz besetzten. Jedoch war sich das ganze Team einig zu kämpfen und die Tipps die wir erhalten haben umzusetzen. Denn wir wollten ihnen den Sieg auf keinen Fall schenken! Auch hier wurde uns schnell klar, dass die Bündnerinnen jede Gelegenheit nutzten um zu schiessen und zu unserem Leidwesen auch fast immer trafen. Die Zuteilung war um einiges besser als im ersten Spiel, aber es passierten immer noch zu viele Fehler, welche vom Gegner sofort ausgenutzt wurden. Dies legte sich auch auf der Punktetafel nieder und so verloren wir trotz viel Engagement und Kampfgeist unser zweites Spiel in Gossau mit 16:5.

Dennoch waren wir und auch unsere Trainer zufriedener mit uns als im ersten Spiel, denn man hat gemerkt, dass wir gekämpft haben. Und so traten wir die Heimreise leider trotzdem ohne Punkte an.

 

Bericht von Jill Billeter