Lädt...
Zweite Meisterschaftsrunde leider ohne Punkte beendet

von

Nadia Kuenzli

in

Junioren E">

Die E-Junioren der FB Riders reisten für die zweite Runde der Meisterschaft nach Altendorf. Sie absolvieren pro Runde jeweils drei Spiele an je 24 Minuten.

Die Junioren waren noch ein bisschen müde an diesem Samstag-Morgen, aber die Trainer Roger Näf und Nadia Künzli versuchten sie zu wecken und optimal auf die Spiele vorzubereiten.
Der Gegner des ersten Duells hiess UHC Cevi Gossau, diese waren mit einer grossen Fanschar in die Halle gekommen. Die FB Riders wollten konzentriert ins Spiel starten, doch leider war man entweder zu nervös, von der Körpergrösse der einzelnen Spieler eingeschüchtert oder doch noch ein bisschen verschlafen, denn schon der erste Angriff der Gossauer war leider erfolgreich. Irgendwie hatten die Riders wenig entgegenzusetzen. Die Pässe fanden nicht zu den eigenen Spielern und es mangelte auch an der Torgefährlichkeit. Einzig der Torhüter Finn vermochte sein Können zu zeigen und vollbrachte einige sehenswerte Paraden. Der Gegner war an diesem Morgen besser als die Riders und gewann das Spiel schlussendlich mit 6:3.
Nach einer nur 5-Minütigen Pause ging das zweite Spiel gegen den UHC Uster los. Die Trainer hatten also nur kurz Zeit, die Jungs und Mädels auf das Spiel einzustellen und sie zu motivieren ihr Können den mitgereisten Fans zu zeigen.
Lange konnten die Riders mithalten und nur ein Tor trennte sie zum Unentschieden. Oft mangelte es aber am
eigenen Unvermögen oder der gegnerische Torhüter war zur Stelle. Gegen Ende des Duells war zu spüren, dass sich die Energie und Konzentration in den eigenen Reihen, nach den zwei aufeinanderfolgenden Spielen, dem Ende zuneigte und auf der Anzeigetafel stand es nach 24Minuten 1:8 für den UHC Uster.
Nun galt es die Pause optimal zu nutzen, sich zu erholen und dann im dritten Spiel nochmals alles zu geben. Wollten die Riders doch ihr Punktekonto erhöhen.
Sie duellierten sich in diesem dritten Match mit dem UHC Schwarz-Gelb Wetzikon. Schon bald nach Anpfiff des Spiels konnte man aber spüren, dass die Luft bei den jungen Rittern draussen war. Nichts passte zusammen und anstatt aufs Tor, gingen die Bälle daneben vorbei oder über das Tor und das Spiel endete mit 1:6. Leider war an diesem Sonntag nichts zu holen, doch die E-Junioren der Riders werden an der nächste Runde am 4.Dezember wieder alles versuchen und hoffentlich bald den ersten Sieg nach Hause bringen. Die Spiele haben den Trainern gezeigt, was man in den Trainings noch intensiver üben muss und sind gewillt, das Beste aus den Spielern herauszuholen.

Sponsoren