Lädt...
Zweite Meisterschaftsrunde der Junioren C1

von

Emanuel Armbruster

in

Junioren C1">

Hart haben wir in den letzten Tagen trainiert. Viel haben wir gelernt. Würde dies ausreichen um ein Spiel zu gewinnen? Mit den Crusaders Zürich und den Jona-Uznach Flames standen uns zwei Brocken gegenüber. Doch fangen wir mal ganz vorne an.

Crusaders 95 Zürich

Das Spiel begann sehr konzentriert und man konnte sehen, dass sich das Team im Vergleich zur ersten Meisterschaftsrunde deutlich gesteigert hatte. Die Jungs versuchten konsequent zu decken und einen ruhigen Spielaufbau zu gestallten. Dies gelang am Anfang sehr gut. Nach wenigen Minuten konnte uns Jan mit dem 1:0 in Führung schiessen. Trotz sehr guter Leistung, gingen die Crusaders mit zwei schnellen Toren mit 1:2 in Front. Bis zur Hälfte der ersten Halbzeit, waren wir ein ebenbürtiger Gegner für die Zürcher. Leider begannen wir danach etwas übermütig zu spielen. Die Jungs merkten das hier etwas drin liegen würde und wollte mehr in die Offensive gehen. Dies konnten die Zürcher geschickt ausnutzen. Trotz guter Chancen der Riders, gelang es uns nicht weitere Tore zu schiessen. Nach einem Einbruch, lagen die Crusaders zur Pause mit 1:10 in Führung.
In der zweiten Halbzeit mussten wir das Team wieder stabilisieren und wieder versuchen aus der Defensive herauszuspielen. Dies gelang uns sogar sehr gut. In der zweiten Hälfte waren wir ein ernstzunehmender Gegner. Zwar gingen die Zürcher mit 1:11 weiter in Front aber Tim Lehmann und Tim Altenburger konnten mit zwei Toren die Riders in dieser Halbzeit mit 2:1 in Führung schiessen. Danach folgte eine kleine Pechserie, die Crusaders buchten in Folge die Tore 12, 13, 14, 15 und 16 zum Stand von 3:16. Doch auch da konnte das Team sich wieder fangen. Die letzten Minuten gehörten zu 100% den Riders. Jan schoss das 4:16 und Tim Altenburger buchte mit seinen zwei Toren seinen ersten Hattrick! Endstand 6:16. In der zweiten Halbzeit verloren wir nur noch mit 5:6. Man konnte in diesem Spiel eine deutliche Steigerung zu den letzten beiden Spielen feststellen. Wir sind noch lange nicht am Ziel aber man sieht eine deutliche Verbesserung.

Fazit der Trainer: «Das Resultat ist sehr deutlich. Wir hatten vor dem Crusaders Tor viel Pech und die Zürcher oftmals mehr Glück als Verstand. Trotzdem sind wir sehr zufrieden. Wir haben eine deutlich bessere Mannschaft gesehen als in den letzten beiden Spielen. Dieses Mal haben wir wirklich Unihockey gespielt. Wir sind auf einem guten Weg!»

 

Spiel 2 Jona-Uznach Flames

Das Spiel begann eigentlich ganz gut. Wir spielten genau unsere Taktik und am Anfang funktionierte diese auch sehr gut. Es brauchte ein paar Minuten bis die Flames in Führung gehen konnten. Trotz eigentlich gutem Spiel der Riders, war der Druck der Flames dann doch zu gross. Zur Pause konnten die Seebuben mit 0:9 in die Pause gehen.
Die zweite Hälfte begann ebenfalls wieder mit einer starken Leistung der Riders. Es brauchte wieder ein paar Minuten bis die Flames ein Tor erzielen konnten. Doch dann passierte etwas, was wir uns bis jetzt nicht erklären konnten. Auf meiner Stoppuhr waren die 20 Minuten abgelaufen. Doch das Spiel wurde einfach nicht abgepfiffen!? Zu dieser Zeit stand es 0:13. Das Spiel lief noch mindestens 6-7 Minuten weiter!! Das andere Spiel auf dem anderen Feld war schon lange abgepfiffen! Doch das unsere lief munter weiter! Unsere Kräfte waren am Ende und so gelang den Flames noch ein paar Tore. Als das Spiel dann endlich abgepfiffen wurde (deutlich über der Zeit!) stand es 0:19 für die Flames.

Fazit der Trainer: «Das Resultat wiederspiegelt leider nicht das Spiel. Wir waren deutlich besser als ein 0:19. Natürlich waren die Flames die bessere Mannschaft aber wir zeigten die bisher beste Leistung der Saison. Dass die Kräfte gegen die Flames nicht reichen würden, war uns bewusst, dass das Spiel aber viel zu lange dauerte konnte niemand wissen. Wir sind stolz, weil man eine deutliche Entwicklung sehen kann.»

 

FB Riders – Crusaders 95 Zürich  6:16 (1:10)
(Torschützen: Jan 2x, Tim Alt. 3x, Tim Leh. 1x)

 

FB Riders – Jona-Uznach Flames  0:19 (0:9)
(Torschützen: keine)