Lädt...
Wohltat für die Sportler-Seele

von

Andreas Walder

in

Männer GF">

In der grossen Sportanlage in Herisau erkämpften sich die Herren mit 2 Blöcken erfolgreich in die Saison zurück. Aus zwei Spielen erzielte man zwei verdiente Siege. Der Gastgeber wurde mit 3:0 geschlagen und die Revanche gegen Chur gelang mit einem 2:4 Sieg.

 

Geschlagener Gastgeber

Die Riders durften im ersten Spiel gegen den Gastgeber ran. Das Hinspiel ging noch 3:3 unentschieden aus und die Herren waren motiviert im Rückspiel diesen Makel mit einem Sieg auszugleichen.

Man stellte etwas am System um, damit sich die Defensive besser ordnen kann und man gegen vorne mehr Druck erzeugen kann. Den Druck durften die Ritter in der 7. Spielminute mit einem Tor zum 1:0 ausnützen. Schmid setzte zu einem seiner Drehschüsse an und Holzi verwertete den Abpraller. Bis zur Pause geschah darauf nichts relevantes und man durfte sich etwas ausruhen.

Es dauerte keine 5 Minuten und es gelangen wieder Holzi und Schmid zusammen einen weiteren Treffer zum 2:0 beizusteuern. Doch der Gegner dachte nicht daran dem Spiel nur passiv dabei zu sein. Sie fingen an früh zu stören und so kam die Defensive der Ritter immer mehr unter Druck. Die Bälle wurden unkontrolliert gespielt und so auch für den Gegner Chancen geschaffen. Schweizi hielt den Kasten jedoch weiterhin dicht. Das bekannte Duo Holzi und Schmid erzielten darauf in der 34. Minute das 3:0 Endresultat.

FB Riders – UHC Herisau 3:0 (1:0, 2:0)

Sportzentrum Herisau

Aufstellung: Schweizer; Blaser, Diggelmann, Schmid, Leemann, Holzinger, Michel; Ottinger, Bohler, Meier, Gyr, Schlüssel

Ersatz: Walder, Camenzind

 

Die Revanche

Gegen Chur hatte man durch die letzte Runde noch eine kleine Rechnung offen. Das Spiel dort ging nicht gezwungenermassen 5:3 verloren.

Auch dort versuchte man Defensiv ruhig auszulösen um dann vorne die entsprechenden Stürmer zu lancieren. Und Michel zog einer seiner Lazerpässe heraus und Holzi durfte das 0:1 erzielen. Das Spiel war jedoch etwas gezeichnet durch eine leicht ruppige Spielweise von beiden Teams. Die Schiedsrichter pfiffen ihre Linie jedoch klar durch.

Wir versuchten uns auf uns zu fokusieren und nicht auf die Reklamationen des Gegners und so durfte Leemann 1 Minute vor der Pause mit einem schönen Backhandlupfer das 0:2 bejubeln.

Nach der Pause nutzte Gyr eine Unsicherheit der gegnerischen Defensive eiskalt aus und schob zum 0:3 ein. Wer dachte, dass die Churer nun nicht mehr reagieren würde irrte sich. Zwei praktisch identisch ausgeführte Freistösse, verwandelten sie innerhalb vom 2 Minuten und kamen so auf 2:3 heran. Nach einem Timeout besannen sich die Herren wieder auf die Defensive und die Geduld zahlte sich durch Holzi und Michel in der 37. Minute aus. Das 2:4 war dann sogleich das Endresultat.

Chur – FB Riders 2:4 (0:2, 2:2)

Sportzentrum Herisau

Aufstellung: Camenzind; Diggelmann, Schmid, Leemann, Holzinger, Michel; Ottinger, Bohler, Meier, Gyr, Walder

Ersatz: Schlüssel, Schweizi

Verletzt: Blaser

 

 

 

Sponsoren