Lädt...
Wichtige 4 Punkte für die Damen KF

von

Pina Erni

in

Damen KF">

Am vergangenen Sonntag reisten die Damen KF nach Weinfelden und fuhren trotz einem durchzogenen ersten Spiel zwei Siege und somit wichtige vier Punkte ein.

Im ersten Spiel gegen die Hot Chilis passierte das Gegenteil von dem, was die Trainerinnen verlangt hatten: Die Riders gaben den Ball leichtfertig her, verteidigten ungenügend und brachten kein Tempo ins Spiel, es war fast zum Einschlafen. Prompt lagen die Zürcher Oberländerinnen auch mit 0:2 im Rückstand. Zwar konnten sie vor der Pause noch ausgleichen, zufrieden durfte man mit dieser Leistung aber überhaupt nicht sein.

Besser zuteilen, mehr Gas geben, energischer abschliessen, lautete die Devise für Hälfte zwei. Das Spiel wurde ein wenig besser, aber es war immer noch nicht das, was die Riders eigentlich können und zeigen wollten. Dennoch siegten sie denkbar knapp mit 5:4, auch weil die Ritterinnen diese zwei Punkte eindeutig ihrer grossartig aufspielenden Torfrau Misu zu verdanken haben!

Im zweiten Spiel gegen Bremgarten war dann allen klar, dass es von jeder eine Steigerung benötigte, damit man auch hier zwei Punkte einfahren kann. Die Riders gerieten zwar wieder 0:2 ins Hintertreffen, es war aber bei weitem ein besseres Spiel. Die Zürcher Oberländerinnen spielten geduldiger und liessen sich durch den Rückstand nicht beirren. Jeder Ritterin war klar, dass hier etwas drin liegen würde. Die Riders konnten noch vor der Pause auf 1:2 verkürzen. Im zweiten Abschnitt gelang ihnen bald zwei Tore zur 3:2-Führung, welche aber nicht lange Bestand hielt. Danach mussten die Dürntnerinnen auch noch in Unterzahl agieren, aber ihre Box spielte stark auf und die Riders erzielten sogar einen Shorthander zur erneuten Führung. Bremgarten versuchte nun ohne Torhüterin und mit einer vierten Feldspielerin noch den Ausgleich zu erzielen, mehr als ein paar Aluminium-Treffer ans leere Tor zu Gunsten der Zürcher Oberländerinnen und nochmals ein paar super Paraden von Riders-Torhüterin Misu schauten aber nicht herraus, und so gingen auch diese zwei Punkte aufs Konto der Ritterinnen.

Verfasserin: Olivia Stettler