Lädt...
Warten auf Punkte

von

Administrator

in

Frauen GF">

Damen GF

 

Mit viel Motivation für die 2. Runde gings für uns mehr oder weniger ausgeschlafen nach Bronschhofen in die Heimat des UHC Wil II.

  1. Spiel FB Riders – UHC D.B. Disentis

Am Ende der Einspielzeit wollte die Matchuhr noch nicht richtig funktionieren. Nach dem etwas verzögerten Anpfiff kamen wir allerdings gut in die Gänge und konnten ein solides Spiel aufziehen. Nach wenigen Minuten wurde dies dann bereits mit dem ersten Treffer durch Isabelle Hilty belohnt, die sich mit einem schönen Lauf durch die Gegnerinnen hindurchkämpfen konnte.

Es sah gut aus für uns, und wir wollten mehr. Einige Minuten später mussten wir jedoch den ersten Gegentreffer hinnehmen. Unsere Gegnerinnen verstanden es besser in einer brenzligen Situation vor unserem Tor ihren Körper einzusetzen. Wir liessen uns wegdrängen und es gelang uns nicht, den Ball aus dem Slot zu spielen.

Noch war alles möglich und wir liessen uns durch das Gegentor nicht entmutigen. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit landete der Ball dann aber ein weiteres Mal in unserem Tor. Der hohe Weitschuss wurde nicht früh genug abgeblockt und zischte am Kopf einer Verteidigerin vorbei ins Tor. Die Sicht war unserem Goalie durch unsere Gegnerinnen aber auch unsere eigenen Leute im Slot versperrt.

Nach der Pause ging das Spiel kämpferischer weiter. Es gab einige Stürze und auch die Banden zeigten keine Glanzleistung in Sachen Stabilität und kippten häufig reihenweise um. Auch sonst hatten die Schiedsrichter viel zu pfeifen (Stockschläge und der übliche Spass), was sie jedoch äusserst gerecht taten. Trotz vielen Torchancen auf beiden Seiten blieben weitere Tore aus, und das Spiel endete 1:2.

  1. Spiel FB Riders – Pfannenstiel Egg

Das zweite Spiel wurde von Pfannenstiel Egg mit einem „Frühstart“ eröffnet. Da war wohl jemand ähnlich nervös wie wir. Nach dem zweiten Bully startete das Spiel wie schon vorher gut und wir konnten uns einige Torchancen erspielen. Auch Pfanni wurde jedoch vor dem Tor gefährlich, vor allem nach einem Fehlpass unsererseits, der während einer Wechselphase passierte, in der nur noch wenige Spielerinnen auf dem Feld standen. Zum Glück konnte auch diese Situation überstanden werden. Wieder gab es einige Stürze auf unserer Seite, die teils fremd- teils selbstverschuldet waren. Zur Pause stand schliesslich immer noch 0:0.

Nach der Pause drehte Pfanni noch einmal auf und wir mussten nach wenigen Minuten das erste Tor einstecken. Der Ball hatte viel Zug und rutschte unserem Goalie noch ganz knapp unter dem Bein hindurch.

Das war noch kein Grund den Kopf hängenzulassen und wir waren entschlossen, den Spielstand wieder auszugleichen. Doch egal was wir auch versuchten, der gegnerische Goalie liess keinen Ball durch. Und wieder war es unser Tor, in dem der Ball nach einem Weitschuss von Pfanni zu liegen kam.

Wir gaben unser Bestes, den Anschlusstreffer zu erzielen, doch es wollte uns nicht gelingen. 6 Minuten vor Schluss machte Pfanni den Sack dann endgültig zu, indem sie nach einem Fehlpass auf eine ihrer Stürmerinnen das dritte Tor erzielen konnten. Spielstand am Ende: 0:3.

Fazit: Wir konnten in beiden Spielen eine gute Leistung zeigen, hatten jedoch Mühe mit der Chancenverwertung und liessen uns manchmal in der Defensive zu weit auseinanderziehen, was den Gegnerinnen viel Raum gab. Wir konnten jedoch aus beiden Spielen einiges lernen, und hoffen nun, das Gelernte an der nächsten Runde endlich in Punkte zu verwandeln zu können.