Lädt...
Vom Hurricane verweht

von

Robert Stucki

in

Männer GF">

Nach der Startpleite gegen die Lions Meilen vor zwei Wochen verlieren die Herren Grossfeld auch ihr zweites Saisonspiel gegen das Heimteam Hurricanes Glarnerland mit 5:2.

 

Die Riders mussten aus diversen Gründen für das Spiel gegen die Hurricanes auf 5 Feldspieler und ihren Coach Schurter verzichten. Nichtsdestotrotz stieg man in die Partie mit drei Blöcken. Nach einem durchzogenen Einlaufen und Einspielen schien auch auf dem Feld den Rittern die nötige Konzentration zu fehlen. Die Glarner drückten von Beginn an auf das Tempo und kamen so immer wieder zu guten Chancen vor dem heute stark aufspielenden Camenzind. Eine dieser Möglichkeiten nutzten sie auch und konnten so bereits in der 4. Minute in Führung gehen.

 

Wer nun dachte das erste Gegentor würde die Riders aus ihrem Dornröschenschlaf wecken, irrte sich. Im Gegenteil, sie wirkten eher von der Rolle und kaum ein Pass kam beim Mitspieler richtig an. In der Mitte des ersten Drittels nutzen die Hurricanes eine falsche Zuordnung der Riders Spieler eiskalt aus. Alle paar Minuten erhöhten die Glarner nun das Score, so dass es zum Pausenstand bereits 4:0 hiess.

 

Die Ritter nahmen sich für das zweite Drittel vieles vor, konnten aber das gute Vorhaben noch nicht richtig umsetzen. Sie wirkten nach wie vor zu passiv und in den Zweikämpfen zögerlich. Kurz zu Beginn des zweiten Drittels war ein solcher verlorener Zweikampf die Ausgangssituation zum fünften Tor für Glarnerland. Danach passierte bis zum Ende des Drittels nicht mehr viel. Das ehrliche Fazit aus Sicht der Riders zu den ersten zwei Dritteln: Zum Vergessen!

 

Für die letzten 20 Minuten stellten die Riders um auf zwei Blöcke. Das Ziel war das Tempo und den Druck auf den Kasten der Glarner zu erhöhen. Das gelang in den ersten Minuten auch recht gut. Die Ritter kamen vermehrt zu guten Chancen und konnten phasenweise die Glarner in ihrem Drittel einschnüren. Davon profitierte auch Dürr und konnte den ersten Treffer in diesem Spiel für die Herren Grossfeld erzielen. Weiter wurde versucht die 5 Tore aufzuholen. Schliesslich in der 56. Minute gelang Meier nach einem schönen Zuspiel von Holzinger das 5:2. Leider liess die restliche Spielzeit nicht mehr zu, auch wenn man teilweise noch den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler ersetzt hatte.

 

Nun gilt es das Spiel möglichst schnell ab zu haken und den Fokus auf das nächste Game in zwei Wochen gegen die Vipers aus der Innerschwyz zu legen.

 

 

Hurricanes Glarnerland – FB Riders  5:2 (4:0, 1:0, 0:2)

Sporthalle Schwanden, Schwanden GL. SR Schafner/Achakri

Tore: Glarnerland 1:0; Glarnerland 2:0; Glarnerland 3:0; Glarnerland 4:0; Glarnerland 5:0; Dürr (Cappelletti) 5:1; Meier (Holzinger) 5:2;

Strafen: 1 mal 2 Minuten gegen Glarnerland; keine

Aufstellung: Camenzind; Trachsel, Leemann, Stucki, Meier, Holzinger; Cappelletti, Diggelmann, Dürr, Gyr, Weber; Kohler, Walder, Hossmann, Kamm; Schweizer;

Bemerkungen: L. Blaser (verletzt), Boller, Schmid, T.Blaser, Schlüssel (abwesend)

 

Sponsoren