Lädt...
Vom Hurricane verweht zum Zweiten

von

Robert Stucki

in

Männer GF">

Das neue Jahr beginnt nach dem ersten Sieg im 2016 für die Herren Grossfeld nicht gut. Sie unterliegen den Hurricanes Glarnerland klar mit 0:4 in der Turnhalle Allmend, Meilen.

 

Die Vorbereitungszeit für das erste Spiel im Jahr 2017 war kurz. Ein einziges Training musste genügen um den angefressenen Weihnachtsspeck wieder weg zu schwitzen und sich in den neuen Blöcken taktisch zu finden. Glarnerland ihrerseits schienen bereit zu sein für das erste Spiel. Sie setzten die Ritter gleich von Beginn an unter Druck und erschwerten eine saubere Auslösung. Dennoch schienen die Riders in den ersten paar Minuten mehr vom Spiel zu haben. Ihr Spiel sah gepflegter aus und sie kamen auch zu vereinzelten Chancen. Jedoch war es schliesslich in der 8. Minute ein Glarner, welcher das Score eröffnen konnte. Wie gewohnt gegen die Hurricanes blieb es ein körperbetontes und bissiges Spiel. Weitere Tore gab es nicht mehr im ersten Drittel.

 

Interimscoach Schweizer erinnerte die Spieler in der Pause weiterhin die Pace hochzuhalten und an den Sieg zu glauben. Leider erwischten die Herren Grossfeld in den ersten zwei Minuten des zweiten Drittels einen klassischen Fehlstart. Nach zwei Zuteilungsfehlern bzw. Unkonzentriertheiten hiess es bereits 0:3 für die Hurricanes. Weiterhin wurde ein Abnützungskampf zwischen den beiden Teams geführt. Der Torhüter der Glarner liess einzelne Schüsse vor dem Tor abprallen. Jedoch konnte keiner dieser Abpraller verwertet werden. Kurz vor Ende des zweiten Drittels wurde ein Glarner im Slot nur ungenügend angegangen, so dass dieser relativ einfach das 0:4 erzielen konnte.

 

Das letzte Drittel war von viel Unruhe und Hektik geprägt. Die Glarner beschränkten sich mehrheitlich auf dem Verwalten des grossen Vorsprungs und die Ritter versuchten ihr erstes Tor zu erzwingen. Die Aktionen waren allerdings zu wenig koordiniert. Entweder scheiterten die Ritter an der gegnerischen Verteidigung oder am eigenen Unvermögen. Die Riders hatten noch die Möglichkeit ein Powerplay zu spielen und nahmen teilweise den Torhüter heraus. Dies brachte allerdings keinen Erfolg. So blieb es beim wohl nicht unverdienten 0:4 für die Glarner. Die Riders zeigten erst in den letzten fünf Minuten des Spiels einen Teil ihres Potentials. Da muss in den folgenden Matches mehr kommen.

 

FB Riders – Hurricanes Glarnerland 0:4 (0:1, 0:3, 0:0)

Allmend, Meilen. SR Ernst/Zwirner

Tore: Glarnerland 0:1; Glarnerland 0:2; Glarnerland 0:3; Glarnerland 0:4;

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen FB Riders, 1 mal 2 Minuten gegen Glarnerland

Aufstellung: Camenzind; Diggelmann, Stucki, Jakob, Gyr, Holzinger; Boller, Schlüssel, Weber, Leemann, Walder; Schmid, Hossmann, Kamm; Schweizer;

Bemerkungen: L. Blaser (verletzt), Trachsel, Broder, Kohler, Meier (abwesend)

 

Sponsoren