Lädt...
Vipers vs Riders

von

Robert Stucki

in

Männer GF">

Am Samstag morgen zu früher Stunde kommen die Herren Grossfeld in der Sporthalle Lücken in Schwyz nicht auf Touren und werden von den Vipers Innerschwyz II mit 5:3 besiegt.

 

Die Riders traten heute mit zwei Torhütern, zwei kompletten Blöcken und drei Auswechselspielern gegen das ebenfalls im hinteren Tabellenbereich anzutreffende Vipers Innerschwyz II an. Wiederum fehlten heute mit Holzinger, Dürr, etc. diverse wichtige Teamstützen. Das Team war sich allerdings bewusst, dass auch so genügend Qualität vorhanden ist, um die Vipers besiegen zu können.

 

Der Einstieg in die Partie gelang den Herren Grossfeld ausgezeichnet. Sie waren im ersten Drittel klar die spielbestimmende Mannschaft. Lediglich im Abschluss sündigten sie mehrmals. Wie es so oft im Sport ist: Wer die Tore vorne nicht macht, kassiert sie schliesslich selber. Nach einem schnell vorgetragenen Konter der Vipers stand es 1:0 für das Heimteam. Die Ritter liessen sich allerdings nicht beirren und spielten munter weiter. Im ersten Drittel kam es allerdings zu keinen zählbaren Aktionen mehr.

 

Obwohl sich die Riders wieder viel für das zweite Drittel vorgenommen hatten, steckten sie eher wieder zurück und hatten Mühe mit dem nun aggressiveren Forechecking der Giftschlangen. Chancen gab es weiterhin auf beiden Seiten. Es war dann Captain Leemann, welcher in der 31. Minute den Ausgleich für die Riders erzielen konnte. Die Freude der Riders währte allerdings nicht lange, da bereits einen Einsatz später ein Vipers-Spieler auf der Seite vergessen ging und zur erneuten Führung der Vipers einnetzen konnte. Drei Minuten später erhöhten die Vipers sogar auf 3:1.

 

Coach Schurter wirbelte die Blöcke für das letzte Drittel nochmals durcheinander und versuchte sein Glück mit einem Powerblock. Dieser war dann auch für den Anschlusstreffer besorgt. Leemann luchste vor dem Tor dem Gegner clever den Ball ab und konnte zum 3:2 einschieben. In der 53. Minute kassierten die Ritter ihre erste Zweiminutenstrafe. Das Boxplay funktionierte gut, so dass die Strafe unbeschadet überstanden wurde. Kurz danach bei Gleichzahl gelang den Vipers dennoch der nächste Treffer zum 4:2. Cappelletti hatte allerdings etwas dagegen und erzielte kurze Zeit später den Anschlusstreffer zum 4:3. Die Vipers ihrerseits konterten bereits im nächsten Einsatz wieder und stellten erneut den Zweitorevorsprung her. Man wähnte sich fast wie beim Uno spielen, wenn der Gegenspieler jeweils auf die selber gelegte +2-Karte mit der nächsten +2-Karte kontert. Die Riders hatten 3 Minuten vor Schluss nochmals die Chance Powerplay zu spielen. Diese Chance wurde allerdings durch eine weitere Strafe gegen die Herren Grossfeld zunichte gemacht. Am Ende blieb es beim nicht zwingenden 5:3 für die Heimmannschaft aus der Innerschwyz.

 

 

Vipers InnerSchwyz II – FB Riders 5:3 (1:0, 2:1, 2:2)

Sporthalle Lücken, Schwyz. SR Stutz/Stutz

Tore: Vipers 1:0; Leemann (Cappelletti) 1:1; Vipers 2:1; Vipers 3:1; Leemann 3:2; Vipers 4:2; Cappelletti (Weber) 4:3; Vipers 5:3;

Strafen: 2 mal 2 Minuten gegen Vipers; 2 mal 2 Minuten gegen FB Riders

Aufstellung: Camenzind; Stucki, Walder, Weber, Schlüssel, Kamm; Diggelmann, Schmid, Cappelletti, Kohler, Leemann; Trachsel, Hossmann, Boller; Schweizer;

Bemerkungen: L. Blaser (verletzt), Dürr, Meier, Holzinger, Gyr, T.Blaser (abwesend)

 

Sponsoren