Lädt...
Unihockey Stöckli Challenge

von

Daniela Wild

in

U14-Junioren">

Vergangenes Wochenende reisten die U14-Junioren an die Unihockey Stöckli Challenge nach Basel. In 3 Spielen duellierten wir uns mit anderen U14 Teams der Stärkeklasse B.

FB Riders – Unihockey Fricktal 0:3

Im ersten Spiel trafen wir auf Fricktal. Die Anfangsphase verlief nicht schlecht, es wurde mehrheitlich abgetastet. Fand der Ball dennoch den Weg aufs Tor, war dieser sichere Beute der beiden stark aufspielenden Torhüter.  Mit einem 0:0 ging’s in die kurze 2‘minütige Pause. Nach der Pause, Fehlstart der Riders. Ab diesem Zeitpunkt wollte nicht mehr viel zusammenpassen in den eigenen Reihen. Fricktal übernahm das Zepter und schossen noch zwei weitere Tore zum Endstand von 0:3.

FB Riders – Floorball Fribourg 3:6

Auch im zweiten Spiel begegnete man sich zu Beginn auf Augenhöhe. Obwohl Fribourg das Score eröffnete, ackerten wir munter weiter. Bis der Ball dann endlich durch Niklas über die Torlinie gewürgt werden konnte. Übermotiviert durch diesen Treffer, stand man inkonsequent in der Verteidigung. Fribourg nutze dieses erste Geschenk zur neuerlichen Führung aus. Die Antwort der Jungritter liess allerdings nicht lange auf sich warten. Mael verwertete einen Querpass von Tim zum 2:2. Wie schon vorhin erwähnt, verteilten wir in diesem Spiel zu oft Geschenke. Fribourg scorte erneut aus unserem Slot heraus zur 2:3 Führung. Noch vor der Pause war Mario für das 3:3 zuständig. Wie schon im ersten Spiel, fanden die Ritter nach der kurzen Erholung den Tritt nicht und überliessen dem Gegner das Spieldiktat. Das Spiel endete mit 3:6 zugunsten der Fribourger. 

Spiel um Platz 3: FB Riders – Pfannenstiel Egg 0:2

Im letzten Spiel des Tages trafen wir auf unseren Ligakonkurrenten Pfannenstiel Egg. Es ging um Platz 3, eine Möglichkeit den Tag doch noch positiv zu beenden. Leider unterliefen uns in dieser Partie zu viele Eigenfehler, welche zum Glück nicht immer eiskalt ausgenutzt wurden. Endstand 0:2

Fazit: es gibt noch einige offene Baustellen welche bis zum Meisterschaftsstart in zwei Wochen behoben werden müssen. Dies geht nur wenn alle an einem Strang ziehen und das neu erlernte versuchen umzusetzen. Dennoch können wir auch viele wertvolle Erfahrungen aus diesen drei Partien mitnehmen. Ich bin guten Mutes das wir zum Saisonstart bereit sein werden.