Lädt...
Ungeschlagen im neuen Jahr

von

Simon Hager

in

U14-Junioren">

Die Sporthalle unseres heutigen Spieltages befand sich inmitten einer ländlichen Gegend von Zug. Bereits um neun Uhr morgens versammelten wir uns in Hünenberg, um uns aufs erste Spiel vorzubereiten.

 

FBRiders – Ticino Unihockey 4:1

Im ersten Spiel begrüssten wir Ticino Unihockey. Obwohl uns die Tessiner meist körperlich überlegen waren, übernahmen wir früh das Spielgeschehen und lochten bereits nach zwei Minuten das erste Mal ein. Sandro erbte einen Abpraller des gegnerischen Torhüters. Im weiteren Spielverlauf bombardierten wir das gegnerische Tor regelmässig und liessen dem Gegner wenig Spielraum. So war es Robin Hickel, welcher wenig später einen weiteren Abpraller in den zweiten Treffer am heutigen Tag ummünzen konnte. Über die restliche Spielzeit der ersten Halbzeit können keine weiteren Ausschweifungen gemacht werden und so ging es mit der 2:0 Führung in die Pause.

Den Anfang nach der Pause machte der Gegner. Die jungen Ritter zeigten sich in dieser Phase nicht von ihrer besten Seite. Fehlende Konzentration auf und neben dem Feld veranlassten Ticino zu einem Shorthander, nachdem sie sich eine Zweiminutenstrafe einholten und in Unterzahl agieren mussten. Auch danach zeigten sich die Riders schon mal zu viert oder sechst auf dem Feld, was von den Schiedsrichtern glücklicherweise nicht geahndet wurde. Irgendwann fingen wir uns wieder und zogen unser Spiel wieder auf. Wegen anhaltender Ineffizienz im Abschluss brauchten wir satte siebzehn Minuten zum nächsten Torerfolg. Diesmal war es eine Einzelaktion von Sandro, welcher den tessiner Torhüter mit einem halbhohen Schuss überraschte. Gleich nach Wiederanpfiff erhaschte sich Colin den Ball und spielte einen herrlichen Querpass vor dem gegnerischen Tor auf Sandro. Dieser fasste sich ein Herz und scorte sich zu seinem persönlichen Hattrick. Das war gleichzeitig der Schlusspunkt eines nervenaufreibenden Spiels, welches erst in den letzten Minuten auf unsere Seite gezogen werden konnte.

Matchtelegramm: 1:0 Sandro Altenburger (Niklas Stoob), 2:0 Robin Hickel (Raphael Zellweger), Pause, 2′ Ticino Unihockey, 2:1 Ticino Unihockey, 3:1 Sandro Altenburger, 4:1 Sandro Altenburger (Colin Kummer)

 

FBRiders – Jona-Uznach Flames I 4:4

Nach einer zweistündigen Pause und gestärkt durch Dani’s Geburtstagssnack begaben wir uns in den zweiten Fight. Das zweite Spiel began ganz nach unserem Geschmack. In der fünften Minute versenkte Colin auf Pass von Sandro den Ball im gegnerischen Tor. Es wurde beidseits um jeden Ball gekämpft. Die Teams spielten auf Augenhöhe und darum verwunderte es nicht, dass es zwei Minuten später bereits 1:1 stand. Doch es ging Schlag auf Schlag weiter. Wir liessen nicht nach, sondern legten gleich einen Treffer nach. Colin erkämpfte sich den Ball in der gegnerischen Zone und netzte erneut ein. Danach zog sich das Spiel vor sich hin. Dabei gab es hochprozentige Chancen auf beiden Seiten, welche aber nicht verwertet werden konnten. Die Spannung war förmlich spürbar. In der fünfzehnten Minute tauchte plötzlich Micha alleine vor dem anderen Tor auf. Zuerst parierte der Torhüter seinen Schuss in extremis. Aber  wenig später machte er seine verpasste Chance wieder wett und verwandelte einen Schuss. Die Gemüter auf der Bank sowie auf der Tribüne beruhigten sich langsam. Leider war die Freude und Gelassenheit nur von kurzer Dauer. Kurz vor der Pause rückten die Flammen mit ihrem zweiten Treffer auf ein Tor heran. Das versprach eine spannende zweite Halbzeit.

Und so kam es dann auch. Die Plätze waren kaum eingenommen, da jubelten die jungen Ritter bereits. Sandro und Colin, welche heute beide in Torlaune waren, vollendeten einen Angriff zugunsten eines vierten Tores. Wenig später meldete sich Flames zurück und stellte die Ein-Tor-Differenz wieder her. Gleichzeitig nahm die Leistung seitens der Riders merklich ab. Zwar liefen auch die Flammen mehr und mehr auf dem Zahnfleisch, aber deren Einstellung stimmte in diesem Moment einfach mehr. So glich Flames vier Minuten vor Ende der Spielzeit die Partie aus. Geschockt von diesem Tor rappeln sich die Ritter wieder auf und zeigten eine Reaktion. Sie wussten, dass sie jetzt einige Gänge hochschalten müssen und das alles noch möglich ist. Die folgenden vier Minuten waren geprägt von vielen Zweikämpfen und unvollendeten Abschlüssen. Die Partie bot nun Spannung pur. Das Tempo war hoch. Der Höhepunkt setze ein Lattenschuss von Robin Beer kurz vor Schluss. Leider blieb es bei diesem Resultat und die Mannschaften trennten sich unentschieden.

Matchtelegramm: 1:0 Colin Kummer (Sandro Altenburger), 1:1 Flames, 2:1 Colin Kummer, 3:1 Micha Brunner, 3:2 Flames, 4:2 Sandro Altenburger (Colin Kummer), 4:3 Flames, 4:4 Flames

 

Aufstellung

Aron Zehnder (T), Colin Kummer (C), David Kuster, Gianluca Musto, Linus Schrader, Matteo Bartuma, Melvin Stalder, Micha Brunner, Niklas Stoob, Nils Mülli (T), Oliver Peter, Raphael Stricker, Raphael Zellweger, Robin Beer, Robin Hickel, Sandro Altenburger

 

Fazit

Wir müssen effizienter im Abschluss werden und über die ganzen vierzig Minuten konzentriertes Unihockey zeigen.