Lädt...
Trotz starkem Kampf verloren

von

Christina Widmer

in

NLA">

 

Am 20. März 2016 fand bereits das zweite Spiel der Playofffinalserie zu Hause gegen den UH Red Lions Frauenfeld statt. In einem spannenden Spiel gewann Frauenfeld 1:2 und glich somit die Serie aus.

Die Riders starteten gut in das Spiel. Sie übten von Anfang an Druck aus auf das gegnerische Tor und hatten mehr Spielanteil. Sie kamen öfters zu Torchancen, jedoch konnte durch mangelnde Effizienz im Abschluss keine der Chancen verwertet werden. Das erste Drittel endetete torlos 0:0.

Anfangs des zweiten Drittels wurde eine Zweiminutenstrafe gegen das Gastteam ausgesprochen. Die Riders konnten das Überzahlspiel jedoch nicht nutzen um in Führung zu gehen. Kurze Zeit später in der 24. Minute musste eine Spielerin von den FB Riders auf die Strafbank. Auch die Red Lions nutzen ihre Chance im Powerplay nicht. Die FB Riders erzielten kurz nach diesem Boxplay in der 27. Minute den ersten Treffer der Partie: Franziska Röder konnte auf Pass von Anja Werz das 1:0 erzielen. Die Red Lions begannen nun die FB Riders immer mehr unter Druck zu setzen, doch durch gute Defensearbeit der Riders konnten sie nicht den Ausgleichstreffer erzielen. Mit dem Spielstand 1:0 ging es in die zweite Drittelspause.

Entscheidendes Schlussdrittel

Das Gastteam störte die FB Riders immer mehr in ihrem Spielaufbau und versuchte den Ausgleichstreffer zu erzielen. In der 45. Minute gelang es Frauenfeld durch Mahler auf Pass von Horat das 1:1 zu erzielen. Nur drei Minuten später erhöhten die Gäste durch den Weitschuss von Gämperli auf 1:2. Die Riders bezogen direkt danach ihr Timeout. Sie versuchten nun wieder mehr Druck auszuüben um den Ausgleich zu erzielen. In dieser Phase des Spiels entwickelte sich nun ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. In der 58. Minute wurde nochmals eine Zweiminutenstrafe gegen die FB Riders ausgesprochen. Das Heimteam versuchte alles um das Spiel noch einmal zu wenden und eine Verlängerung zu erzwingen. Am Schluss lief ihnen jedoch die Zeit davon und die Frauenfelder konnten als Sieger vom Feld gehen und die Playofffinalserie somit ausgleichen.

 

FB Riders DBR – UH Red Lions Frauenfeld 1:2 (0:0, 1:0, 0:2)
Roosriet, Rüti ZH. 195 Zuschauer. SR Polo/Sigg.
Tore: 28. Röder (Werz) 1:0. 46. Mahler (Horat) 1:1. 49. Gämperli 1:2.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 1mal 2 Minuten gegen UH Red Lions Frauenfeld.

 

FB Riders: Christa Brünn (Nancy Gatzsch), Malin Brolund, Eva Brünn, Eveline Scherrer; Franziska Röder, Lisa Devenoge, Anja Werz; Pascale Pfister, Tamara Schmucki; Dominique Linhardt, Fabienne Thoma, Christina Widmer; Nadine Stadelmann, Michèle Grob; Sandra Kuster, Phoebe Hamilton, Ramona Malzacher; Angela Scheibli, Michelle Carisch (verletzt/abwesend: Malgorzata Jablonowska, Karin Kern, Livia Gerber, Narelle Kihm, Noemi Fergg, Brigitta Radasci)

 

(Bild: Vibeke Rasmussen Elmiger)