Lädt...
Start ins neue Jahr von E-gelb

von

Sebastian Brühwiler

in

Junioren E gelb">

Am Sonntag konnte auch E-gelb mit einer Meisterschaftsrunde ins neue Jahr starten. Diesmal im nahegelegenen Jona. Vollzählig konnte zuerst gegen die Zürioberland Pumas angetreten werden. Der Start gelang gut und man konnte vorlegen, doch auch die schwarzen Raubtiere zeigten ein paar Mal ihre Krallen, resp. ein paar gute Schüsse, und zogen nach. Bald liefen die Ritter sogar einem Rückstand hinterher. Wir liessen uns jedoch nicht beirren und kamen auch zu einigen Chancen. Nachdem die Deckung dann etwa besser wurde, konnten die Riders aufholen. Das Spiel blieb jedoch eng und erst kurz vor Schluss konnte mit 9:8 die Führung wieder geholt werden. Dabei blieb es dann.

Den Schwung konnte man gerade für das anschliessende zweite Spiel mitnehmen. Der Gegner hiess Pfannenstil, der mit einigen jungen Spielern und Mädchen angetreten ist. Das Abspiel klappte da dann ziemlich gut, und der Gegner konnte unter Druck gesetzt werden. Relativ häufige Tore waren das Resultat und so konnte ein Kuchenspender gefunden werden (vielen Dank an der Stelle😉!). Ein paar Tore liess man dann aber nochmals zu zum 11:5.

Darauf folgte eine kurze Pause zum Erholen und etwas essen. Die gleichen Gegner standen nun nochmals gegenüber. Der Ball wollte nun etwas weniger gut laufen und die Geduld blieb etwas auf der Strecke. Es war wiederum ein enges Spiel in dem wir kurz vor Schluss auf 4:4 ausgleichen und kurz darauf sogar mit 5:4 in Führung gehen konnten. Die Freude war gross, es war aber noch nicht Schluss. Ein letzter Ball fand noch den Weg in unser Tor – 5:5 Unentschieden. Eigentlich nicht viel falsch gemacht, vielleicht finden wir aber noch bessere Lösungen, um einen Vorsprung zu behalten.

Zum letzten Spiel des Tages hiess der Gegner nochmals Pfannenstiel. Dieser konnte schon kurz nach Spielbeginn 1:0 in Führung gehen und es war ein eher zähes Spiel. Mit den Pässen wollte es nicht mehr ganz so klappen, vielleicht weil der Gegner uns etwas besser deckte, vielleicht weil wir manchmal, anstatt den Ball ruhig zu spielen, schnell wieder einen Angriff machen wollten. Bloss ein Tor erzielten wir bis fast vor Schluss. Die Bälle flogen überall hin aber nicht da, wo sie hinsollten. Es war dann ein eher unglückliches Eigentor des Gegners welches uns noch den 2:2 Ausgleich brachte. Aber: gut gemacht Jungs, vieles war sehr gut und nun wissen wir auch woran wir noch arbeiten können.

Und zum Nachlesen noch der Bericht von Runde 3, 15.12.2022

Trotz Grippesaison konnte man an diesem winterlichen Sonntag fast vollzählig antreten. Zum Start waren alle bereit und rasch gingen die Ritter in Führung. Auch der Gegner, die Pumas aus dem Zürcher Oberland, waren jedoch bereit und konnten ausgleichen. Die Partie verlief dann aber mit leichten Vorteilen für die Bubikon-Dürnten-Rütner. Mit einigen schönen Angriffen konnten Tore erzielt und die Führung auf- und ausgebaut werden. Zum Schluss haben auch die Pumas noch einige Tore erzielt, der Sieg mit 7:5 war aber klar.

Im zweiten Spiel war Jona-Uznach Team III der Gegner. Mit schönen Angriffen und einigen guten Spielern konnten diese vorlegen, die Riders wollten sich aber nicht verstecken und waren auch ihrerseits viel im Angriff. Mit gutem Zusammenspiel kam man zu Abschlüssen, oft wurden Sie jedoch Beute am guten gegnerischen Torwart. Der hielt wirklich gut, einige Schüsse können aber auch noch etwas besser gezielt werden.. So waren es die Gegner die im Resultat weiter vorlegen konnten. Gute Schüsse aber auch das Bein des Torhüters das er nicht mehr bewegen konnte haben hier geholfen. Das Endresultat lautete 11:3, davon liess man sich aber zu keinem Zeitpunkt irritieren.

Zum dritten Spiel ging es dann gegen den Gastgeber aus Uster. Dieser konnte rasch mit 2:0 in Führung gehen. Jedoch stellte sich auch rasch heraus, dass die Ritter ebenfalls bereit sind. Nach dem Ausgleich zum 2:2 ging es mit Tempo und Laufbereitschaft weiter. Gut können verschiedene Spieler ins Tor, so war rasch ein Ersatz gefunden – und der hielt gut. Vielleicht war dieses Mal das Glück auf unserer Seite, und sicher hat auch geholfen, dass beim Gegner einige kleinere Spieler waren, dieses Spiel lief aber für die Riders. Letztlich klar mit 8:3 ging das Spiel zugunsten der Ritter aus. Das war ein toller Einsatz und eine gute Teamleistung – weiter so. Erst geht es nun aber in die Weihnachtspause, gute Erholung und schöne Festtage.