Lädt...
starke Leistung – nicht belohnt

von

Daniela Wild

in

Junioren D2">

Vergangen Samstag traten unsere D2 Junioren in der temporären Dreifachturnhalle Uster, auch Kühlschrank genannt zu ihrer dritten Meisterschaftsrunde an. Heute verlief das Aufwärmen mal etwas anders wie gewohnt, denn die Jungs und Mädel mussten selber unter den Anweisungen eines Spielers die Aufwärmphase gestalten. Es stellte sich heraus, dass die Mannschaft sich die Worte der Trainerinnen zu herzen nahmen, so durften wir vor dem Spiel ein bisschen zurück lehnen und unseren Junioren beim konzentrierten Einschiessen zu schauen.

FB Riders – UHC Winterthur United II 5:11
Wären wir wieder einmal beim Thema „Morgenspiel“, obwohl die Aufwärmphase sehr gut von statten ging, auf dem Feld waren die Junioren nicht richtig parat. So stand es bereits nach fünf gespielten Minuten 3:0 für Winterthur. Danach neutralisierte sich dich Partie und auch die Riders kamen zu Chancen, noch vor der Pause verkürzte David auf zuspiel von Mauro zum Pausenstand von 1:3.
Gleich nach der kurzen Pause, verkürzte wiederum David zum 3:2, ehe der Gegner mit einer 3er Ladung eine Antwort parat hatte. Die jungen Ritter kämpften, doch jedes mal wenn wir wieder auf zwei Tore verkürzen konnten und man schon dachte nun sei der Knopf gelöst zauberte Winterthur wieder eine 3er Ladung aufs Feld. Irgendwann lief uns die Zeit davon um nochmals das Spiel ein wenig besser zu gestalten und denn Gegner in Bedrängung zu bringen. Für die Riders trafen noch Selvan auf Pass von Jonas, David auf zuspiel von Mauro und Jonas auf zuspiel von Selvan zum Schlussstand von 5:11.

Obwohl die Riders ein sehr gutes Spiel ablieferten, fiel das Resultat aus unserer Sicht doch zu hoch aus.

FB Riders – UHCevi Gossau 5:9
Im zweiten Spiel traf man auf den Tabellennachbar Gossau, neues Spiel neues Glück und an die Leistungen des vorherigen Spiels anknüpfen, lautete die Devise. Wie es in der laufenden Saison oft der Fall ist, die Riders müssen zuerst aus ihrem Tiefschlaf geweckt werden, so auch in diesem Spiel, obwohl man lange mit Gossau mithalten konnte, eröffnete unser Gegner als erstes das Score. Beim Stand von 3:0 für Gossau, hatte Selvan die „Schnautze“ 🙂 voll und verkürzte zum 3:1, wenig später erzielte David, welcher heute in Torlaune war, auf Pass von Mauro ein weiterer Treffer zum 3:2. Gossau reagierte nochmals vor der Pause und traf zum 4:2 Pausenstand
Nochmals 20 Minuten vollen Einsatz wurde gefordert und siehe da der Ausgleichstreffer fiel, zuerst traf Rony zum 3:4 und danach doppelte David mit einem „Buebetrickli“ zum 4:4 nach. Doch was wir können kann auch der Gegner, der nächste Treffer für Gossau, ebenfalls ein „Buebetrickli“ und schon musste man wieder einem Rückstand hinter her rennen. Obwohl erneut Rony zum 5:6 verkürzen konnte, bei den Riders war nun die Luft draussen. Gossau erzielte nochmals 3 Treffer zum Endstand von 5:9

Im grossen und ganzen haben die Jungs & Mädel heute zwei super Spiele gezeigt, das einzige was uns zum Verhängnis wurde war klar die Chancenauswertung, die Riders brauchen immer doppelt oder mehr Chancen um einen Treffer zu erzielen als unserer Gegner, auch wenn die Treffer schön herausgespielt werden, die Effizienz muss unbedingt verbessert werden.

Was noch zu erwähnen ist, bei den D-Junioren sollten alle zum Einsatz kommen und nicht nur die stärksten, nur um ein Spiel zu gewinnen, als Trainer gilt es die Weisungen von swiss unihockey einzuhalten und für das setzt man vor dem Match auch eine Unterschrift auf das Spielprotokoll.