Lädt...
Souveräner Start in die Playoff-Kampagne

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Die Riders starteten mit einem abgeklärten 9:2 Sieg in die Best-of-3 Serie gegen die Hot Chilis aus Rümlang.  

Die Anspannung und Vorfreude war in der ganzen Halle förmlich spürbar – endlich beginnt mit den Playoffs die schönste Zeit des Jahres.

Die ganze Anspannung entlud sich, nach den ersten drei Minuten des gegenseitigen Abtastens, in ein wahres Offensivfeuerwerk der Riders im ersten Drittel. Laaksonen fand sich in der dritten Spielminute, nach einem schönen Pass von Altwegg, völlig alleinstehend im Slot wieder und wusste die ihr gewährten Freiheiten zu nutzen. In gleicher druckvoller Manier ging es weiter. In der sechsten Spielminute netzte Wichert folgerichtig zum 2:0 ein. Bis zur Mitte des ersten Drittels belohnten Laaksonen und Pfister den couragierten Auftritt der Ritterinnen mit den Toren drei und vier. Den Schlusspunkt nach dem phasenweisen Einbahnunihockey im ersten Drittel setzte Faisst, welche einen schön vorgetragenen Konter zum 5:0 Pausenstand abschloss.

Zu Beginn des zweiten Drittel schienen sich die Ritterinnen zumindest mental noch beim Pausentee zu befinden. Dies wussten die Chilis zu nutzen und verkürzten innert 5 Minuten nach Wiederanpfiff auf 5:2. Der zweite Gegentreffer schien die Riders aber wachgerüttelt zu haben. Dem Ball wurde wieder mehr Sorge getragen und das Spieldiktat wanderte wieder in die Hände der Ritterinnen. Laaksonen, mit ihren persönlichen Treffern drei und vier, erhöhte innerhalb von knapp zwei Spielminuten auf 7:2. Nach diesem Doppelschlag pendelte sich das Spielgeschehen wieder in der Spielhälfte der Chilis ein, ein weiteres Tor wollte aber bis zum Ertönen der zweiten Pausensirene nicht mehr fallen.

Auch im dritten Drittel änderte sich nicht vieles am Spielverlauf. Die Riders drückten weiter Richtung Tor der Schlussfrau der Chilis, welche sich immer wieder auszeichnen konnte. In der 56 Minute konnten die Ritterinnen das erste Mal in der Partie in Überzahl agieren. Das Powerplay zeigte sich wie gewohnt effizient. Nach einer schnell vorgetragenen Kombination traf Timonen zum 8:2. Für den Abschluss des munteren Toreschiessens sorgte Hutter mit dem 9:2.

Der Auftakt in die Playoff-Kampagne ist den Ritterinnen mit diesem souveränen Heimsieg sicherlich geglückt.

 

FB Riders DBR – Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 9:2 (5:0, 2:2, 2:0)
Roosriet, Rüti ZH. 160 Zuschauer. SR Hiltbrunner/Hiltbrunner.

Tore: 3. A. Laaksonen (S. Altwegg) 1:0, 6. R. Wichert (L. Devenoge) 2:0, 7. A. Laaksonen (I.Autio) 3:0, 10. P. Pfister (A. Faisst) 4:0, 14. A. Faisst (M. Jablonowska) 5:0, 22. N. Laube (G. Schibli) 5:1, 25. G. Schibli (N. Laube) 5:2, 28. A. Laaksonen (J. Timonen) 6:2, 29. A. Laaksonen (S. Altwegg) 7:2, 56. J. Timonen (I.Autio) 8:2 (Ausschluss L. Streissguth), 59. S. Hutter (J. Timonen) 9:2.

Strafen: 1x zwei Minuten FB Riders DBR, 1x zwei Minuten Hot Chilis Rümlang-Regensdorf

FB Riders: Christa Brünn (Martina Fauser), Fabienne Thoma, Fabienne Riner, Melanie Klöti, Lisa Devenoge, Katja Timmel, Sarah Altwegg, Iina Autio, Malgorzata Jablonowska , Aino-Maija Laaksonen, Jenni Timonen, Iris Brünn, Annina Faisst, Rahel Wichert, Anja Werz, Melanie Rüegg, Sabrina Hausheer, Sarina Hutter, Jasmin Bühler, Anja Heitzmann (Verletzt: Nadine Stadelmann, Svenja Schöni)

Zum Flickr-Album