Lädt...
Saisonende Junioren D2

von

Daniela Wild

in

Junioren D2">

Bei strahlend schönem Wetter versammelte sich die Jungmannschaft in Stäfa für ihre letzte Meisterschaftsrunde. Das heutige Tagesziel lautete, die rote Laterne wollen wir nicht. Gesagt getan.

FB Riders – Lions Meilen I 4:9
Zuerst stand das Spiel gegen die Löwen aus Meilen auf dem Programm. In der Vergangenheit erlebten wir viele spannende und harte Duelle gegen dieses Team und heute wollten wir endlich auch mal als Sieger vom Platz gehen. Für unsere Verhältnisse starteten wir sehr gut in dieses Spiel, der Start wurde mal nicht verschlafen. Im Gegenteil wir konnten sogar mit 1:0 durch Linus, welches auch gleich sein erstes Saisontor bedeutete, vorlegen. Die Jungs spielten abgeklärt und hieltem dem Druck des Gegners stand. Leider ruhten sich unsere Junioren bereits auf diesem 1-Torevorsprung aus, man brach sogar regelrecht ein vor der Pause. Es stimmte nicht mehr viel, so verwunderte es auch nicht, das Meilen noch drei Treffer zum 3:1 Pausenstand erzielte.
Wie so oft, liessen wir die Köpfe hängen und vergassen dabei das die Partie nochmals 20 Minuten geht.
Nach Wiederanpfiff machte Meilen dort weiter womit sie aufgehört hatten. Die Zuteilung und auch ein wenig der Kampfwille war bei den Riders nicht mehr vorhanden. Meilen scorte munter weiter, während sich die Riders noch ein wenig mit Schadensbegrenzung übten. Für die Riders trafen in der 2. Halbzeit noch Rony, Dave und Linus.

FB Riders – Pfannenstiel Egg II 12:10
Für die zweite Partie des heutigen Tages war klar, es musste ein Sieg erspielt werden wollen wir nicht die rote Laterne in Empfang nehmen. Wir fighteten nochmals 40 Minuten und in diesem Spiel durften sich die Riders durch ein starkes Kollektiv auszeichnen. Wir starteten wie die Feuerwehr, Mauro übte sich zuerst in Geduld ehe er einen Pass des Gegenspielers abfing und zum 1:0 buchte. Doch auch Pfannenstiel zeigte wie gefährlich sie sein können, durch einen Doppelschlag gingen sie mit 2:1 in Führung. Wer nun dachte, dass die Jungs wieder den Kopf hängen lassen würden, täuschte sich. Man feuerte einander nun gegenseitig an und setzte die gegnerische Mannschaft schon früh unter Druck. Dies zahlte sich aus, eine schöne Passkombination wurde von Mateo mit einem schönen Treffer abgeschlossen. Gleich in der nächsten Angriffswelle dieser Linie konnte sich Tim in die Torschützenliste eintragen lassen. Bereits vor der Pause wog das Spiel hin und her, mal lag Pfanni in Führung dann wieder die Riders.
Zur Pause stand es 5:6 für Pfannenstiel.
Nochmals 20 Minuten beissen hiess es nun für die Riders. Unser heutiger Topscorer Dave erzielte gleich nach Wiederanpfiff den Ausgleichstreffer, bereits im nächsten Einsatz doppelte er nach. Damit noch nicht genug, die Tormaschinerie lief heute zu seinen Gunsten. Die Tore 6,7 und 8 gehen auf das Konto von Dave. Der Gegner sass uns jedoch dauernd im Nacken, womit wir uns nie wirklich absetzen konnten. Es wurde gegen Schluss nochmals richtig spannend als Pfanni zum 10:10 Unentschieden einschoss. Es brauchte nochmals eine riesen Portion nerven für alle. Drei Minuten waren noch zu Spielen wir lagen mit einem Tor vorne, wir pushten unsere Jungs & Mädel nochmals an ihre Grenzen. 15 Sekunden vor dem Ende erzielte Dave seinen siebten persönlichen Treffer an diesem Tag. Die Freude war riesig über diesen hart erkämpften Sieg.

Mit einer Welle bedankten wir uns bei den zahlreich erschienenen Fans und mit Stolz durften wir die Medaillen von swissunihockey in Empfang nehmen.

An dieser Stelle, ein herzliches Dankeschön an unsere treuen Fans welche in dieser Saison mit uns gereist sind und uns angefeuert haben. Ihr wart super!!!
Des weiteren geht ein grosses Dankeschön an die Junioren und Juniorin welche diese Saison immer top motiviert mit uns Trainerinnen durch Dick und Dünn gegangen sind. Auch wenn es nicht zur Spitze gereicht hat, ein Steigerungslauf war deutlich zu sehen und darauf können wir Stolz sein.

Sponsoren