Lädt...
Saison-Vorbereitung belohnt mit 4 Punkten

von

Robert Stucki

in

Männer GF">

 

Die Herren Grossfeld der Riders gewinnen ihre ersten beiden Saisonspiele in Zumikon. Nach einem verdienten 7:3 Sieg gegen Floorball Zurich Lioness bezwangen sie auch die Jona-Uznach Flames nach einem hartumkämpften Spiel 2:3.

Das Herren Grossfeld Team der Riders traf sich am Sonntag morgen in Voland’s Mokka in Rüti. Nach einem reichhaltigen und vielseitigen Brunch ging es weiter nach Zumikon an die erste Meisterschaftsrunde der Saison 2015/16.

Im ersten Spiel wartete ein bisher unbekannter Gegner auf die Riders. Floorball Zurich Lioness wurde auf diese Saison hin zusammen mit THS Adliswil neu in die Gruppe 10 zugeteilt. Aufgrund dieses Umstands und der zuletzt etwas durchzogenen Vorbereitungsspiele der Riders, war man gespannt auf das erste Saisonspiel.

Den besseren Start ins Spiel erwischten klar die Stadtzürcher. Innert zwei Minuten erhöhten sie auf 0:2. Die Riders schienen noch nicht bereit und wirkten etwas unkonzentriert auf dem Feld. In der Folge konnten sie sich jedoch auffangen und fanden wieder zurück zu ihrem Spiel. In der 13. Minute erzielte Holzinger den Anschlusstreffer und knapp zwei Minuten später gelang Kohler auf Zuspiel von Blaser der viel umjubelte Ausgleich. Knapp eine weitere Minute verging bevor Diggelmann die erstmalige Führung in diesem Spiel für die Riders erzielen konnte. Der Widerstand von Lioness schien nun endgültig gebrochen. Kamm traf kurz vor der Pause noch zum 4:2.

Coach Schurter wechselte in der Pause und brachte frische Leute ins Spiel. Die Riders kontrollierten danach weiterhin das Spiel und konnten innert Kürze durch Kohler das Resultat auf 5:2 erhöhen. Die Stadtzürcher trafen noch zum zwischenzeitlichen 5:3. Vielmehr konnten sie den Riders aber nicht mehr entgegen setzen. Blaser und Schmid trafen je noch einmal zum Endresultat von 7:3.

Der zweite Gegner am heutigen Spieltag hiess Jona-Uznach Flames. Die Flammen, welche sich auf diese Saison hin mit mehreren Spielern ihres letztjährigen NLB-Teams verstärkt hatten, durften sicherlich nicht unterschätzt werden. Die Affiche versprach ein interessantes und hochklassiges Spiel. Im Gegensatz zum ersten Spiel erwischten die Riders den besseren Start. Sie schienen konzentriert zu sein und waren sich bewusst, dass für einen Sieg gegen die Flames eine geschlossene Mannschaftsleistung benötigt wird.

Cappalletti erzielte in der 3. Minute die wichtige 0:1 Führung für die Riders. Das Spiel war geprägt von vielen hart geführten Zweikämpfen. Die Riders liessen sich jedoch von der sehr tolerant geführten Linie der Schiedsrichter nicht beirren. Bis zur Pause konnte Dürnten-Bubikon-Rüti durch Tore von Holzinger und Boller die Führung weiter auf 0:3 ausbauen. Jona-Uznach kam in der zweiten Hälfte immer besser ins Spiel und erhöhte den Druck merklich. Dies resultierte im zwischenzeitlichen 1:3. Gegen Ende der Spielzeit nahmen die Flammen den Torhüter raus versuchten es mit einem 6. Feldspieler. Aber erst eine Strafe gegen die Riders verhalf den Flames zum 2:3 Anschlusstreffer. Jedoch kam dieses Tor viel zu spät und die Riders liessen nichts mehr anbrennen.

 

FB Riders DBR – Floorball Zurich Lioness 7:3 (4:2, 3:1)

Farlifang, Zumikon. SR Tonello/Kehl

Tore: 0:1 Zurich; 0:2 Zurich; Holzinger 1:2; Kohler (L. Blaser) 2:2; Diggelmann (Kamm) 3:2; Kamm (Diggelmann) 4:2; Kohler 5:2; Zurich 5:3; L. Blaser (Holzinger) 6:3; Schmid 7:3;

Strafen: keine

Aufstellung: Camenzind; Schweizer, Leemann, Diggelmann, Dürr, Kamm; T. Blaser, L. Blaser, Boller, Kohler, Holzinger; Schmid, Schlüssel, Stucki, Cappelletti; Hager

Bemerkungen: Tschirky (Ersatz), Walder, Hossmann (beide verletzt), Meier, Gyr ( beide abwesend)

 

Jona-Uznach Flames II – FB Riders DBR 2:3 (0:3, 2:0)

Farlifang, Zumikon. SR Tonello/Kehl

Tore: Cappelletti (Stucki) 1:0; Boller (T. Blaser) 2:0; Kohler (L. Blaser) 3:0; Jona-Uznach 3:1; Jona-Uznach 3:2;

Strafen: keine; 1 mal 2 Minuten gegen FB Riders

Aufstellung: Tschirky; T. Blaser, L. Blaser, Boller, Kohler, Holzinger; Schmid, Leemann, Schlüssel, Stucki, Cappelletti; Hager, Diggelmann, Dürr, Kamm;

Bemerkungen: Camenzind (Ersatz), Walder, Hossmann, Schweizer (alle verletzt), Meier, Gyr (beide abwesend)

Sponsoren