Lädt...
Riders schreiben Geschichte

von

Administrator

in

NLA">

Cup-Halbfinal Einzug

Nach dem hart umkämpften Sieg vom Vortag nahmen die Riders die Reise nach Basel auf sich. Das Ziel war klar, der Favoritenrolle gerecht zu werden. Im ersten Drittel war das Ziel das Heimteam unter Druck zu setzen und früh in Führung zu gehen. Trotz gutem Druck nach vorne und viel Ballbesitz, waren es die Baslerinnen welche das erste Goal erzielten. Die Antwort darauf kam jedoch postwendend. Durch ein schönes Zuspiel von Fabienne Thoma erzielte Sira Alder aus spitzem Winkel den Ausgleich. Das Spiel nach vorne hat gut funktioniert somit liess der zweite Treffer nicht lange auf sich warten. Diana Isjomina verwandelte in der 10. Minute einen Freistoss Vorteil mit gekonnten Drehschuss auf Pass von Natalia Legowska. Die Gäste spielten weiterhin mit viel Zug nach vorne und hatten gute Chancen. Noch vor Drittelsende konnte ein zwei Tore Vorsprung erzielt werden. Brigitta Radasci verwertete souverän einen Abpraller in die hohe Ecke. Somit war der erste Pausenstand 3:1 aus Sicht der Gäste.

Das Heimteam kam besser aus der ersten Pause zurück und hatten mehr Chancen und erhöhten den Druck. Die Zürcheroberländerinnen hatten grosse Mühe mit dieser Situation. Die Erleichterung war gross als Noemi Fergg in der 37. Minute zum 4:1 einnetzte. Dies brachte wieder mehr Ruhe ins Spiel der Riders. Das dritte Drittel war beidseitig sehr durchzogen. Das Heimteam spielte nun ein 1:1 und gab dadurch den Gästen wenig Platz. Sie hatten Schwierigkeiten mit dem Auslösen, was zu Eigenfehler führte. Die Baslerinnen nutzten dies zum 4:2 Anschlusstreffer. Die Gastgeber starteten vehement die Aufholjagd und kamen vermehrt in den Abschluss. Eine Zweiminuten-Strafe der Riders, kurz vor Ende der Partie, kam ihnen daher sehr gelegen. Das Powerplay wurde innert Sekunden genutzt und das 4:3 erzielt. Für die letzten zwei Minuten kam nochmals Hektik auf. Natalia Legowska erzielte ein Treffer ins leere Tor. Dies war für die Gäste eine Erlösung und gleichzeitig für das Heimteam der Genickbruch. Mit diesem Sieg schrieben die Riders Vereinsgeschichte, mit der ersten CH-Cup Halbfinal Teilnahme. Die Leistung für die kommenden Spiele muss jedoch klar gesteigert werden und über 60. Minuten konstant bleiben.

 

Unihockey Basel Regio – FB Riders 3:5 (1:3, 0:1, 2:1)
Tore: 5. Steiner 1:0. 6. Alder (Thoma) 1:1. 10. Isjomina (Legowska) 1:2. 14. Radacsi (Brünn) 1:3. 37. Fergg 1:4. 49. Kohler 2:4. 59. Mosimann (Stöckli) 3:4. 60. (59:30) Legowska 3:5.
Strafen: 2mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio. 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.