Lädt...
Riders machen den Halbfinaleinzug perfekt

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Die Riders entscheiden das letzte Spiel der Playoff-Viertelfinal-Serie gegen die Hot Chilis souverän mit 7:2 für sich.

Die vermeintlich leichte Hürde Hot Chilis gestaltete sich zäher als gedacht und so mussten die Riders am Sonntagabend in das entscheidende dritte Spiel der Serie.

Von einer allfälligen Nervosität von Seiten der Ritterinnen war nichts zu sehen. Gleich von Beginn weg wurden die Chilis richtiggehend in der eigenen Platzhälfte eingeschnürt. Alle drei Linien betrieben ein richtiges Powerunihockey und liessen den Gegnerinnen keinen Raum zur Entfaltung. Trotz dieser starken Anfangsphase dauerte es bis zur achten Spielminute, bis die Anstrengungen in den verdienten Führungstreffer umgemünzt werden konnten. Timonen traf in Überzahl kurz vor Ablauf der Strafe. Nach dem Führungstreffer ging es unbeirrt weiter nur in eine Richtung. Es dauerte jedoch wieder acht Minuten, bis Autio mit einem satten Schuss ins hohe Eck auf 2:0 erhöhte. Eine Zeigerumdrehung später stand Hutter nach einem Abpraller goldrichtig und netzte zum 3:0 ein. Einziger Wehrmutstropfen im ersten Drittel: Die Chilis kamen kurz vor dem Pausenpfiff mit ihrem gefühlt ersten Torabschluss zum 3:1 Anschlusstreffer.

Die Riders schien dieser Gegentreffer nicht zu kümmern. Nach dem Pausentee machten Sie dort weiter, wo sie im ersten Drittel aufgehört hatten. Das Spiel fand wieder grösstenteils vor dem Tor der Chilis statt. So verwunderte es auch nicht, dass in der 25. Spielminute bereits das 4:1 für die Ritterinnen fiel. Pfister nutzte die ihr gewährten Freiheiten im Slot und vollstreckte eiskalt. Die zahlreich erschienen Zuschauer hatten kaum fertig geklatscht da zappelte der Ball bereits wieder im Netz. Laaksonen traf direkt nach dem Bully mit einer schönen Einzelaktion. Das anschliessende Time-out der Chilis verfehlte jedoch seine Wirkung. Fünf Minuten später fand sich Autio völlig allein im Slot wieder und verwertete zum 6:1. Das Team gab sich auch mit diesem Spielstand noch nicht zufrieden und nach einem Energieanfall von Timonen stand erneut Hutter goldrichtig und schloss den Konter zum 7:1 ab. Danach wurde das Spiel bis zur zweiten Drittelspause fahrig, mit vielen Ungenauigkeiten auf beiden Seiten.

Die Geschichte des dritten Drittels ist schnell erzählt. Die Riders mussten nicht mehr und die Chilis konnten nicht mehr. Trotzdem kombinierten sich die Ritterinnen weiterhin mit viel Power vor das gegnerische Tor, liessen aber die nötige Effizienz missen. Im Gegenzug gelang den Chilis in der 57 Spielminute mit dem 7:2 noch etwas Resultatkosmetik.

Letztendlich ziehen die Ritterinnen doch noch souverän in den Playoff-Halbfinal ein. Dort wartet nun der UHC Waldkirch-St.Gallen, welcher die Qualifikation auf dem vierten Platz beendete. Das erste Spiel der Serie findet am kommenden Sonntag zuhause in der Roosriet statt. Die Riders freuen sich bereits auf ihre lautstarken Fans.

 

FB Riders DBR – Hot Chilis Rümlang-Regensdorf 7:2 (3:1, 4:0, 0:1)
Roosriet, Rüti ZH. 185 Zuschauer. SR Hiltbrunner/Hiltbrunner.

Tore: 8. J. Timonen (S. Altwegg) 1:0 (Ausschluss S.Fäh), 16. I. Autio (R. Wichert) 2:0, 17. S. Hutter (J. Bühler) 3:0, 20. G. Schibli (B.Benyo) 3:1, 25. P. Pfister (A. Faisst) 4:1, 26. A. Laaksonen (I. Autio) 5:1, 31. I. Autio (J. Timonen) 6:1, 34. S. Hutter (J. Timonen) 7:1 (Ausschluss K. Timmel !), 57. B. Benyo (G. Schibli)) 7:2.

Strafen: 2x zwei Minuten FB Riders DBR, 1x zwei Minuten Hot Chilis Rümlang-Regensdorf

FB Riders: Christa Brünn (Martina Fauser), Fabienne Riner, Melanie Klöti, Lisa Devenoge, Katja Timmel, Sarah Altwegg, Iina Autio, Malgorzata Jablonowska , Aino-Maija Laaksonen, Jenni Timonen, Iris Brünn, Annina Faisst, Rahel Wichert, Anja Werz, Melanie Rüegg, Sabrina Hausheer, Sarina Hutter, Jasmin Bühler (Verletzt: Nadine Stadelmann, Fabienne Thoma, Svenja Schöni)

Zum Flickr-Album