Lädt...
Riders belohnen sich nicht für gute Leistung in Chur

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Diesen Samstag hiess es, früh aufzustehen, denn schon um 12:00 Uhr startete das Spiel in Chur. So war es im ersten Drittel entscheidend, auf Anpfiff bereit zu sein. Doch das Heimteam erwischte den besseren Start und ging in der siebten Minuten durch ein Solo von Trojankova in Führung. Aber auch die Ritterinnen hatten ihre Chancen, welche jedoch alle ungenutzt blieben. Die Churerinnen zeigten ihr Niveau, spielten schnelle Pässe und nutzten vor allem ihre Möglichkeiten. Denn auch das zweite Tor erzielten die Piranhas und nur kurze Zeit später bauten sie ihre Führung auf 3:0 aus. Mit diesem Resultat ging es auch in die Pause.

Für das nächste Drittel mussten sich die Riders vornehmen, ihre Chancenverwertung zu steigern. Dies gelang Hutter auf Pass von Heeb nach nur einer Minute Spielzeit. Danach blieb es ausgeglichen mit Glanzparaden beider Torhüterinnen. Auch ein Powerplay der Churerinnen wurde nicht verwertet. Doch kurz nach der überstandenen Unterzahl konnte das Heimteam ihre Führung auf 4:1 ausbauen. Diese beiden Toren blieben auch die einzigen in diesem Drittel.

Die letzten zwanzig Minuten begannen nicht wie erwünscht, denn das Heimteam erzielte schon im ersten Einsatz ein weiteres Goal. Trotzdem bewiesen die Riders Kampfgeist und erspielten sich meist durch schnelle Konter weitere Möglichkeiten. Des Weiteren überstanden sie auch eine zweite Unterzahl souverän. Nur wenige Minuten später konnte Smeds das Chaos vor dem Churer Tor nutzen und einen Abpraller verwerten. Aber auch dieses Mal antwortete das Heimteam mit einem Goal ihrerseits. In der 50. Minuten verkürzte Schär mit einem schönen Schuss auf 6:3. Das letzte Tor des Matches erzielten wiederum die Piranhas. Danach verlief die restliche Spielzeit relativ ausgeglichen und es blieb beim Endresultat 7:3.

Auch in dieser Partie scheiterte es vor allem an der mangelnden Chancenverwertung. So lautet ein Ziel für nächstes Wochenende, diese zu steigern.

piranha chur – FB Riders DBR 7:3 (3:0, 1:1, 3:2)

Gewerbliche Berufsschule, Chur. 109 Zuschauer. SR Keel/Siegfried.

Tore: 8. E. Trojankova (C. Rüttimann) 1:0. 10. V. Koch (R. Wyss) 2:0. 14. C. Rüttimann (N. Capatt) 3:0. 22. S. Hutter (C. Heeb) 3:1. 33. E. Trojankova (N. Capatt) 4:1. 41. C. Rüttimann (E. Trojankova) 5:1. 48. J. Smeds 5:2. 49. B. Joos (N. Capatt) 6:2. 51. M. Schär (H. Poláková) 6:3. 53. D. Berger (E. Trojankova) 7:3.

Strafen: keine Strafen. 2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

FB Riders: Svenja Schöni (Alina Räuftlin), Simona Chinotti, Yasmine Renz, Veronika Loudová, Jessica Smeds, Melanie Klöti, Nadine Stadelmann, Lisa Devenoge, Erina Domfeld, Anna Bachratá, Julija Rozite, Viktorie Martináková, Celine Heeb, Simea Monhart, Michelle Schär, Lena Fleischlin, Hana Poláková, Sarina Hutter, Annina Faisst

#floorballriders #fbriders #wirzeigensdir #lidlunihockeyprimeleague #luplwomen #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych