Lädt...
Riders belohnen sich endlich mit Punkten für ihre Leistung

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Nach einem sehr guten Spiel am Samstagabend, wo es unglücklicherweise erneut nicht für Punkte gereicht hatte, war das Ziel am Sonntag klar. Sich endlich für die gute Leistung belohnen, Punkte holen und die rote Laterne abgeben.

So starteten die Ritterinnen motiviert in das erste Drittel. Dieses verlief zu Beginn noch eher ruhig und schon bald kam es zu einer Situation, welche sich das Team sicher nicht gewünscht hatte. Es gab eine etwas merkwürdige Zweiminuten-Strafe und somit stand eine Unterzahl bevor. Doch die Ritterinnen spielten diese souverän und Jessica Smeds konnte auf Zuspiel von Iris Brünn das eigene Team in Führung bringen. Die FB Riders konnten diese Strafe definitiv besser ausnutzen als WaSa und keine 20 Sekunden nach dem ersten Treffer folgte schon das 2:0 durch Annina Faisst auf Pass von Julija Rozite. In den weiteren 10 Minuten des ersten Drittels gab es Chancen auf beiden Seiten, welche aber ungenutzt blieben. Der Start war den Ritterinnen gelungen, doch es war allen klar, dass noch gar nichts gewonnen war.

Im zweiten Drittel legten die FB Riders eine Schippe drauf und bauten ihren Vorsprung aus. Zuerst konnte Hana Poláková einen Fehlpass der St.Gallerinnen eiskalt ausnutzen. Vier Minuten später folgte ein Doppelschlag: einmal traf Michelle Schär auf Zuspiel von Annina Faisst und nur 13 Sekunden später Simea Monhart nach einer Passstafette mit Iris Brünn und Julija Rozite. Der Spielstand von 5:0 für das Heimteam aus Rüti war den Gästen dann zu deutlich und sie erzielten in der 28. Spielminute ihren ersten Treffer. Ein Penalty zugunsten der Riders konnte nicht ausgenutzt werden. WaSa nutzte die Gelegenheit, sich mit dem Treffer zum 5:2 zurück ins Spiel zu bringen. Dieser Doppelschlag bremste den Toransturm der Ritterinnen und so blieb der Rest des zweiten Drittels torlos. Das Heimteam kann sich hierfür auch bei Alina Räuftlin bedanken, welche während dem ganzen Spiel einen starken Rückhalt im Tor war.

Das dritte Drittel startete so torlos, wie das zweite geendet hatte. Viele Chancen auf beiden Seiten, harte Zweikämpfe und eine gute Stimmung in der Halle prägten dieses Drittel. Die Mission der Ritterinnen war klar und sie waren gewillt, die Schüsse der Gegnerinnen nicht mehr ins Tor zu lassen. Der Einsatz zahlte sich aus und in der 49. Minute erzielte Iris Brünn auf Zuspiel von Hana Poláková das 6:2. Nur 30 Sekunden später fiel dann die definitive Spielentscheidung durch Melanie Klöti auf Pass von Michelle Schär.

Mit diesem verdienten, deutlichen 7:2 Heimsieg gegen den UHC Waldkirch-St.Gallen konnten die FB Riders den letzten Tabellenplatz abgeben und sich drei Punkte gutschreiben lassen. Es gilt nun, auf dieser Leistung aufzubauen und den Schwung in die weiteren Meisterschaftsspiele mitzunehmen.

 

RB Riders DBR – UHC Waldkirch-St.Gallen 7:2 (2:0, 3:2, 2:0)

MZH Schwarz, Rüti ZH. 158 Zuschauer. SR Zuber/Cretton.

Tore: 9. J. Smeds (I. Brünn) 1:0. 9. A. Faisst (J. Rozite) 2:0. 21. H. Poláková 3:0. 25. M. Schär (A. Faisst) 4:0. 25. S. Monhart (I. Brünn) 5:0. 28. C. Baumann(A. Schaller) 5:1. 32. A. Schaller (S. Brändli) 5:2. 49. I. Brünn (H. Poláková) 6:2. 50. M. Klöti (M. Schär) 7:2.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 1mal 2 Minuten gegen UHC Waldkirch-St. Gallen.

 

FB Riders: Alina Räuftlin (Christa Brünn), Simona Chinotti, Yasmine Renz, Veronika Loudová, Jessica Smeds, Melanie Klöti, Lisa Devenoge, Anna Bachratá, Julija Rozite, Viktorie Martináková, Celine Heeb, Simea Monhart, Michelle Schär, Lena Fleischlin, Hana Poláková, Sarina Hutter, Annina Faisst.

 

#floorballriders #fbriders #wirzeigensdir #lidlunihockeyprimeleague #luplwomen #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych