Lädt...
Punktemaximum zum Jahresabschluss

von

Daniela Wild

in

U14-Junioren">

Am Sonntag 18.12.16 stand sie endlich an, die lang ersehnte Heimrunde der U14 Junioren, heute war man natürlich besonders gespannt, spielte man doch das erste mal gegen ein Mädchenteam.

FB Riders : Einhorn Hünenberg 3:2
Geknorze aber trotzdem Gewonnen
Heute reservierte ich mir einen Platz auf der Zuschauertribüne, um mir mal ein anderes Bild aus den Spielen der Junioren einfangen zu könnnen und mir gedanken zu machen welche spezifischen Punkte wir im nächsten halben Jahr ins Auge fassen müssen.
Nun zum Spiel selbst, die Jungs waren vermutlich noch etwas nervös, so verwunderte es auch nicht das, dass Spiel eher verhalten begann. Obwohl uns Sandro bereits in der 2′ Spielminute in Führung schoss plätscherte das Spiel mehrheitlich vor sich hin. Viele Einzelaktionen auf Seiten der Riders verliefen im Sande wie man so schön sagt. Als dann doch noch kombiniert wurde, netzte Raphael St. zum 2:0 ein. Wer nun dachte der Knoten sei somit gelöst irrte sich, denn auf einmal erwachten auch die Einhörner, zuerst musste sich ein Ridersspieler eine Lehrstunde in Sachen Körperspiel erteilen lassen und danach war es eine schöne vorgetragene Kombination welche zum Anschlusstreffer führte. Den Minivorsprung konnte in die Pause gerettet werden.
Die Mädels liessen nach der Pause nicht locker und siehe da, eine Gegenspielerin konnte sich mit einem schönen Sololauf auszeichnen und schloss zum 2:2 Ausgleich ab. Den Jungs passte dies natürlich gar nicht, die Antwort liess auch nicht lange auf sich warten, die beiden Colin’s dribbelten sich durch die Abwehr der Mädchen und stellten den Minivorsprung wieder her. Danach neutralisierte sich das Spiel wieder, die gegnerische Torhüterin konnte sich noch ein paarmal mit sehenswerten Paraden auszeichen doch eine Reaktion der Hünenbergerinnen blieb aus. Was es noch zu erwähnen gibt, das Glück war in diesem Spiel nicht auf Riders Seite, denn wir hatten je zwei Pfosten- und Lattenschüsse zu verzeichnen.

FB Riders : UHC Laupen 4:1
TEAM
Die Spielpause wurde intensiv genutzt um sich zu erholen, denn es wusste nun jeder, mit so einer Leistung wie im ersten Spiel können wir gleich zusammen packen gegen Laupen. Eine Reaktion war gefragt und was wir zu sehen bekamen, machte wohl jeden Ridersfan glücklich.
Das Einstimmen verlief einigermassen gut, die Truppe war top motiviert und das merkte man bis auf die Tribüne hoch. Das Spiel begann, Bully gewonnen, ab gehts. Der Ball wurde gut in den eigenen Reihen gehalten und geduldig wartete man auf die ersten Lücken in der gegnerischen Verteidigung. Ein kleiner Dämpfer folgte dann in der 6′ Spielminute als ein Penalty wegen einem Schutzraumvergehen gegen die Riders ausgesprochen wurde, unser Torhüter Nils war zur Stelle und entschärfte den Penaltyversuch. Die darauf folgende Unterzahlsituation wurde hervorragend gemeistert, man war mehrheitlich in Ballbesitz und so verstrich die Zeit zu Gunsten der Riders. Mit diesem Selbstvertrauen nahmen nun die Riders das Zepter in die Hand, die Tormaschinerie von Block 1 wurde bald einmal angeschaltet, zuerst erzielte Raphael Z. auf Pass von Robin B. das 1:0, wir wussten aber mit einem Tor vorsprung war das Spiel noch nicht gewonnnen, im nächsten Einsatz war es dann Robin B. welcher auf 2:0 erhöhte, was auch gleich der Pausenstand war.
In der Pause musste nicht viel gesagt werden, es wusste jeder selber, so weitermachen und bis zum Schluss kämpfen.
Naja von weitermachen war die Rede, das geschah nur auf einer Seite nämlich nicht auf unserer und so mussten wir schon früh den Anschlusstreffer einstecken. Dies stachelte die Jungs noch mehr an, man pushte sich nun gegenseitig und wenn mal ein Fehler passierte war ein anderer zur Stelle um diesen auszubaden. Wir mussten uns zwar ein wenig gedulden doch in der 37′ Spielminute war es Micha welcher mustergültig von Robin B. angespielt wurde und zum 3:1 einnetzte. Den Schlusspunkt setzte erneut Robin B. mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel zum 4:1 Endstand. Nach dem Schlusspfiff war die Freude riesig, den Sieg haben sich die Jungs verdient und mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung erspielt.

Ein dankeschön an dieser Stelle an Simi und Christoph für das Coachen an der Bande, ihr habt einen super Job gemacht. Die U14 Junioren verabschieden sich nun in die Winterpause und wünschen allen Freunden, Bekannnten und Verwandten ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Fotos der Heimrunde U14 von Vibeke Rasmussen Elmiger
https://www.flickr.com/gp/fbriders/9fWYpF