Lädt...
Pflichtsieg! & Niederlage im Spitzenspiel

von

Daniela Wild

in

U14-Junioren">

Spielbericht Match FBR-Alligator Malans 6:2

Der erste Match in der schönen Kanti Halle in Frauenfeld, wurde gegen die
Alligatoren von Malans ausgetragen.
Dem Kampfschrei unserer Riders-Truppe nach, waren sie bereit, aus den Alligatoren
Handtaschen zu fertigen.
Es ging munter los. Der Aufbau sah soweit gut aus, nur die Passgenauigkeit und die
Ballannahme waren nicht immer sauber. Trotzdem wurde in der 2 Min. eine erste
Torchance generiert. So ging es weiter. Es reihten sich Druckphase an Druckphase.
In der 4. Min gab es ein hektisches «Gewusel» vor dem Malanser Tor, kurz danach
sogar ein Schuss, der auch hätte reingehen dürfen.
Bis zur 5. Min war die FBR-Truppe am Drücker, aber der krönende Abschluss wollte
einfach nicht stattfinden. Im Gegenteil, nach kurzer Alligatoren-Druckphase im
Mittelfeld und Ballverlust der Riders, wurde das löchrige Geschoss, ungeblockt in das
Riderstor spediert. 7. Min. 0:1.
Schade, wars doch eher gegen den Spielverlauf. Aber wie heisst es so schön, wer
sie nicht macht, bekommt sie. Bitter aber wahr!
In der 8. und 9. Min. wurde wieder aufs Malanser Tor gedrückt. Mit biegen und
brechen zum Teil 3x hintereinander aufs Tor geschossen, ohne den verdienten Lohn
einzufahren. In der 12. Min mit einem knappen Schuss am FBR-Tor vorbei, zeigten
die Alligatoren, dass sie auf Resultatausbau aus waren. Der 2. Block liess sich dies
nicht bieten, und netzte in der 13. Min endlich beim Gegner ein. 1:1. Tor Simon,
Assist Kian. Der Jubel, der erlösten Fans hallte noch in der Halle als die Alligatoren
nach nicht einmal 40 Sek. später den Zähler auf 1:2 stellten. Brutal. Die restlichen 7
Min. sind schnell erzählt. Druck aufs Malanser Tor, Schüsse die sich auch im Tor
wohlgefühlt hätten. Aber leider blieb es beim 1:2 und es ging in die Pause.

2. Hälfte
Die üppig angereiste Fangemeinde von ca. 15 Eltern waren gespannt, was der
Coach, Iron-Daniela, dem Team in der Garderobe «geflüstert» hatte und wie sie es
im zweiten Teil auf dem Feld umsetzten. Das Potential war da, der Gegner pack bar!
Die ersten 5 Min. gehörten wieder den Riders. Mehrfache Schüsse aufs Tor, ans
Aussennetz oder einfach darüber.
Unterbrochen durch eine kurze Malanser Druckphase, wurde endlich der Ausgleich
zum 2:2 erzielt, Tor Nevio, Assist Leon. Das Ziel war nun markiert. Remo schoss in
der 26. Min. nochmals auf den Goalie und zeigte ihm damit, «wir kommen». Und wie!
Innerhalb von 4 Min. Tor zum 3:2, Selvan, Assist Mauro, ausgelöst und sehr schön vors
Tor gepasst von Remo. 28 Min. Tor zum 4:2 Simon, Assist Kian. 30 Min. Tor zum 5:2 Mirco. Danach waren
die Riders wie gelöst. Es wurden schöne Stafetten gespielt, hartnäckiger als zuvor angegriffen und weniger riskante Pässe gespielt. Alles in allem die wesentlich bessere Hälfte. Iron-Dani hatte wohl die richtigen Worte in der Garderobe gewählt. Der Rest ist schnell erzählt. Mehrheitlich wurde in der Hälfte der Alligatoren gespielt, einzelne Konter der Gegner wurden meistens schon nach der Mittellinie zu Nichte gemacht. Einige der wenigen sehr heiklen Torschüsse wurde noch von Joy sehr souverän verhindert. 34 Min. Tor der Riders zum 6:2 durch Simon, Assist Niel. Die Alligatoren versuchen in den letzten Minuten den Druck zu erhöhen, was unsere Jungs und Mädels aber nicht mehr aus der Fassung bringen konnte. Somit wurde das Spiel mit 6:2 von unserem Team nach Hause gebracht.

Wie mit dem Kampfschrei am Anfang angekündigt, wurde das Alligatoren-
Handtäschchen doch noch abgeliefert. Bravo!

Matchbericht M.Bertschi / Fotos S.Nesina

FBR – Floorball Thurgau 1:8

Nach zwei Stunden warten, starteten die Riders ins zweite Spiel dieser Runde gegen den
Tabellenersten Floorball Thurgau. Schon im Vorfeld spürte man eine gewisse Nervosität in den
Reihen der jungen Ritter, die sich dann leider durch das ganze Spiel zog. Gleich von Beginn an
versuchten sie irgendwie gehemmt, die Vorstösse des Gegners zu stoppen, leider ohne Erfolg. Bereits
in der dritten Minute kassierten sie das 0:1. Das Spiel der Riders wollte sich nicht einstellen. Pässe
kamen nicht an, Torschüsse blieben aus, Einzelaktionen gingen unter, die Verteidigung wies immer
wieder Lücken auf , was zur Folge hatte das der Gegner in der 7.,11. und 13. Minute erneut ein Tor
schoss.
Beim o:4 dann in der 14. Minute endlich ein Aufatmen. Mirco Lassnig versenkte den Ball im
gegnerischen Tor! Ein Ruck ging durch die Mannschaft. Plötzlich war der Kampfgeist wieder da, Pässe
kommen an, es wurde sich fleissig freigelaufen und mehrere schöne Torschüsse fielen. In der letzten
Minute durch unsere Nr. 6 Leon Kessler ein wahrhaftig grandioser Schuss…leider ohne Erfolg.
Pausenstand 1:4
Nach dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit erzielte der Gegner bereits in den ersten 10 Sekunden erneut
ein Tor zum 1:5 was den Riders völlig den Wind aus den Segeln nahm. Sie vermochten die Angriffe
der Gegner welche zum Teil doch sehr ruppig waren nicht zu stoppen, irgendwie schien dagegen kein
Kraut gewachsen zu sein. Von der Seite der Ritter her gelang es nur noch selten vors gegnerische Tor
vorzudringen, geschweige denn torgefährlich zu werden. So kam es wie es kommen musste, in der
27.,33. und 36. Minute wackelte das Tornetz der Riders erneut und der Gegner führte 1:8, was dann
auch das Schlussresultat war.

Fazit des Spiels: Abhacken, Vergessen und weiter geht’s…

Matchbericht L.Näf / Fotos S.Nesina

Sponsoren