Lädt...
Pflichtsieg im ersten Cupspiel

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Die Vorgabe für das Cupspiel vom Samstag war klar. Gegen den unterklassige UHC Wängi (2. Liga) musste ein Sieg her.

Die Floorball Riders Dürnten Bubikon Rüti starteten gut in die Partie und konnten sich von Anfang an in der gegnerischen Hälfte festsetzen. Bei der Chancenauswertung gibt es noch Verbesserungspotential und so dauerte es fast bis zur Hälfte des ersten Drittels bis Malin Brolund das 1:0 für die Riders schoss. Kurz darauf konnte der UHC Wängi nach einem Konter zum Spielstand von 1:1 ausgleichen. Auch auf das zweite Tor der Riders, wiederum geschossen von Brolund, konnte der UHC Wängi durch einen Konter reagieren und glich erneut aus. Bis zur Pause konnten die Riders dann aber mit 4:2 davon ziehen dank Toren von Anja Werz und Ida Suikka, welche ihr erstes Tor für die Ritterinnen schoss.

Das zweite Drittel verlief ähnlich wie das Erste. Das Spielgeschehen fand vorwiegend in der Hälfte des UHC Wängi statt. Die Riders konnten durch Tore von Katja Timmel, welche das erste Tor für die Riders nach ihrer Rückkehr erzielen konnte, und zwei Toren von Iris Brünn auf 7:2 davon ziehen. Der UHC Wängi liess sich jedoch nicht unterkriegen und setzte die Ritterinnen weiterhin durch ein aggressives Vorchecking unter Druck.

Auch im dritten Drittel konnten sich die Riders viele Chancen erspielen. Die Neuzuzüge Timmel (1 Tor) und Suikka (2 Tore) zeigten, dass sie wertvolle Verstärkungen sind und den Riders und ihren Fans in der kommenden Saison noch viel Freude bereiten werden. Auch Brolund konnte mit ihrem dritten Treffer des Abends den Hattrick perfekt machen und zeigte, warum sie in der letzten Saison Topskorerin war. Svenja Schöni, welche im letzten Drittel noch ihr Debüt im Tor des NLB Teams der Riders geben durfte, sorgte dafür, dass es beim Endresultat von 11:2 für die Floorball Riders blieb.