Lädt...
Out im Cup 1/4 Final

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

An alter Wirkungsstätte, wo in der Vergangenheit einige Erfolge gefeiert werden konnten, ging es um den Einzug in den Cup Halbfinal. Ein Spiel um Alles oder Nichts gegen die Wizards Bern Burgdorf stand auf dem Programm.

Voller Elan und Kampfgeist starteten die Ritterinnen in die Partie. Nach einem frühen Gegentreffer konnte die Partie innert 2 Minuten mit einem Doppelschlag durch Poláková und Domfeld gedreht werden. Im weiteren Verlauf des Drittels konnten die Gegnerinnen aus Bern in Schach gehalten werden. Kurz vor der Pause schlichen sich aber ein paar Fehler zu viel ein und die Gäste drehten die Partie ihrerseits mit einem Doppelschlag. Mit einem 2:3 ging es nach einem ausgeglichenen und torreichen Drittel in die Pause.

Im zweiten Dittel waren weiterhin beide Teams konzentriert am Werk. Der erneute Ausgleich für das Heimteam gelang wiederum Poláková in der 28. Minute. Es deutete sich definitv eine andere Partie an, als noch im Oktober in der Meisterschaft. Doch die Wizards wussten sofort zu reagieren und konnten noch vor dem Ablauf einer Zeigerumdrehung ihrerseits zur erneuten Führung einnetzen. Nicht so wie es sich das Heimteam vorgestllt hatte. Und es drohte weiteres Ungemach, als die Wizards innert sieben Minuten ihre Führung um 2 Tore erweiterten. Eine Reaktion musste gezeigt werden und die Linien wurden seitens der Riders auf zwei reduziert, um das Tempo sowie den Druck auf den Gegner. Mit dem Zwischenstand von 3:6 ging es für die Teams in die letzte Pause der Partie.

Für das dritte Drittel war allen klar, dass nun die Tore her mussten, wenn die Partie noch gewonnen werden sollte. Die Ritterinnen rannten mal um mal das generische Tor an und versuchten mit vereinten Kräften den Ball hinter die Linie zu bringen. In der Defensive wurde um jeden Ball gekämpft und sich in jeden Schuss gelegt, um einen weiteren Gegentreffer zu verhindern. Bis zur Mitte des Drittels wurde diese Arbeit offensiv nicht belohnt und es kam noch dicker. Die Gäste konnten ihr Score um ein weiteres Tor ausbauen. 3:7 nach 48 Minuten war die magere Ausbeute aus der Sicht der Ritterinnen für ihren aufopfernden Kampf. Das 4:7 in der 49. Minute durch Schär schoss den Lautstärkepegel der heimischen Zuschauer noch einmal in die Höhe. Ohne die Torhüterin, dafür aber mit einer Feldspielerin mehr sollten die fehlenden 3 Tore in den letzten 10 Minuten geschossen werden. Die Ritterinnen rannten weiterhin an aber mal um mal blieb ihnen ein erneuter Torjubel verwehrt. Mit dem 4:8 der Gäste zwei Minuten vor Schluss war die Partie besiegelt und das Ausscheiden aus dem Cup Tatsache.

Nun gilt es sich vollkommen auf die Meisterschaft und die nächste Partie zu konzentrieren. Schon am Sonntag steht das Auswärtsspiel gegen die Skorpions Emmental an.

FB Riders DBR – Wizards Bern Burgdorf 4:8 (2:3, 1:3, 1:2)

Roosriet, Rüti ZH. 65 Zuschauer. SR Bajoni/Lehmann.

Tore: 5. L. Läng 0:1. 8. H. Poláková (V. Loudová) 1:1. 10. E. Domfeld (V. Loudová) 2:1. 17. J. Maurer (A. Siegenthaler) 2:2. 18. T. Kyburz (A. Wyss) 2:3. 29. H. Poláková (A. Bachrata) 3:3. 29. S. Christen (J. Maurer) 3:4. 33. A. Siegenthaler (R. Bieri) 3:5. 36. R. Bieri (J. Maurer) 3:6. 49. T. Kyburz 3:7. 50. M. Schär (A. Faisst) 4:7. 59. N. Weis 4:8.

Strafen: keine Strafen. keine Strafen.

#floorballriders #fbriders #wirzeigensdir #lidlunihockeyprimeleague #luplwomen #swissunihockey #swissfloorball #unihockeych