Lädt...
Niederlage und Sieg

von

Daniela Wild

in

U14-Junioren">

An der heutigen Runde standen das erste Rückrundenspiel und das letzte Vorrundenspiel auf dem Programm. Im winterwonderland Weinfelden versammelte sich eine etwas dezimierte U14-Mannschaft um auf Punktejagd zu gehen.

FB Riders – UH Appenzell 1:3

Revanche der Girls. Konnte man in der Vorrunde noch mit 3:1 gegen die Mädels gewinnen, musste man heute eine bittere aber auch verdiente Niederlage einstecken. Etwas frostig gings auf dem Feld seitens der jungen Ritter zu und her. Wir wurden regelrecht von den Girls überrannt. Womit sie nicht unverdient mit 0:2 in Front lagen zur Pause. Auch nach der Pause sollte das Spiel der jungen Ritter nicht besser werden, zu eingeschüchtert und planlos agierte man auf dem Platz. Wie im letzten Matchbericht bereits erwähnt, irgendwann kommt der Fall und dies ist in diesem Spiel nun eingetroffen.

FB Riders – Pfannenstiel Egg 4:2

Im zweiten Spiel war eine Reaktion gefordert. Das Zusammenspiel klappte deutlich besser und es wurde wieder mit Kopf gespielt. Trotzdem musste man zuerst einen Gegentreffer einstecken. Die Antwort kam postwendend, nach einem mustergültigem Angriff, musste Remo auf Pass von Simon nur noch einschieben. Noch vor der Pause durfte sich Colin zum ersten mal in der Torschützenliste eintragen lassen. Assist durch Selvan. 2:1 Führung zur Pause.

Das Spiel blieb auch nach der Pause weiterhin ausgeglichen, mehrmals durften sich beide Torhüter mit guten Paraden auszeichnen. Pfannenstiel brachte nochmals Spannung ins Spiel mit dem Ausgleichtreffer. Eine Zeigerumdrehung später liess Colin das gegnerische Netz erneut erzittern. Nach diesem Treffer durften sich die Riders im Boxplay beweisen. Übeltäter Remo musste für 2 Minuten auf der Strafbank platz nehmen. Die Riders spielten ein sauberes Boxplay und konnten mehrheitlich selber in Ballbesitz bleiben. Die Unterzahl wurde somit unbeschadet überstanden. Zur Krönung dieses Spiels durfte sich Colin zum dritten mal als Torschützen feiern lassen. 2 Sekunden vor Spielschluss netzte er auf Pass von Selvan zum vielumjubelten 4:2 ein.

Die Vorrunde ist vorüber und wir grüssen vom 2. Tabellenrang. Es könnte nochmals spannend werden um den Leaderthron. Wer weiss was dieses Team noch alles aus dem Hut zaubern kann.

In diesem Sinne verabschieden wir uns in die wohlverdienten Winterferien und wünschen allen Ritter und Ritterinnen besinnliche Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.