Lädt...
Mit viel Pech zur Niederlage

von

Administrator

in

NLA">

Nach einem verschenkten Sieg am Samstag wollten die Riders am Sonntag, 25. September, endlich den ersten Sieg dieser Saison in Mendrisio feiern.  Obwohl die Riders den ganzen Match über dominierten, war das Glück nicht auf der Seite der Zürcher Oberländerinnen. Mit viel Pech verloren sie in der Verlängerung.

  

Hoch motiviert starteten die Zürcher Oberländerinnen ins Spiel. Ziel war es, positiv zu sein und nach Vorne zu schauen. Dementsprechend wach wollten die Riders ins erste Drittel starten und von Anfang an Druck ausüben. Dieser Vorsatz wurde bereits in der 2 Minute von Mendrisiotto Ligornetto zunichte gemacht als die Tessinerinnen den frühen Führungstreffer erzielten.
Ganz dem Vorsatz folgend blieben die Riders konzentriert und fokussiert und so wurde in der 7, Minute der Ausgleichstreffer erzielt aus einem Freistoss den Schmucki auf Pfister spielte und diese den Ball ins Tor schoss. In der Folge kämpften sich die FB Riders zurück ins Spiel und dominierten bis zur Pause.

Nach sechs Minuten Spielzeit im zweiten Drittel, gelang den Tessinerinnen mit viel Glück der erneute Führungstreffer. Keine zwei Minuten später doppelten das Heimteam nach und schoss das 3:1. In der Folge nahmen die Gäste ein Timeout. Anscheinend hatte der Trainer die richtigen Worte gefunden; hoch konzentriert erarbeiteten sich die Riders Chance um Chance und übten Druck aus. In der 31. Minute passte Schmucki auf Brolund, die zum 3:2 verkürzte.

Das dritte Drittel versprach spannend zu werden: Voller Elan und Tatendrang kamen die Riders ins Spiel und versuchten den Match zu kehren. In der 45. Minute gelang Schmucki nach einer Standartsituation den wohlverdienten Ausgleichstreffer.
Vier Minuten später kassierte Pfister wegen Stockschlags eine Zweiminutenstrafe gegen die Riders, die aber unbeschadet überstanden wurde. Als die Zürcher Oberländerinnen wider zu fünft auf dem Platz standen, passierte ihnen gleich im Anschluss ein Wechselfehler, der zu einer erneuten Zweiminutenstrafe führte. In der Hälfte der Strafe gelang Mendrisiotto der Treffer zum 4:3. Weiterhin sträubten sich die Riders gegen die Niederlage. Grob passte auf Linhardt, die mit einem wunderschönen Drehschuss den Ball ins Tor schoss und so die Verlängerung erzwang.

Auch in der Verlängerung dominierten die Zürcherinnen. Aber auch hier hatten sie ein weiteres Mal grosses Pech als die Tessinerinnen einen Pass abfingen und diesen zum Goldengoal verwerteten und so die Partie für sich entschieden.

 

Mendrisiotto Ligornetto – FB Riders DBR 5:4 n.V. (1:1, 2:1, 1:2, 1:0)

 

Palestra Liceo Cantonale di Mendrisio, Mendrisio. 65 Zuschauer. SR Müller/Schmutz. Tore: 2. Misikowetz (Teggi) 1:0. 7. Pfister (Schmucki) 1:1. 26. Misikowetz 2:1. 28. Bergstrand 3:1. 31. Brolund (Schmucki) 3:2. 45. Schmucki 3:3. 53. Misikowetz (Zulji) 4:3. 59. Linhardt (Grob) 4:4. 63. Donati (Rizza) 5:4. Strafen: 2mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR.

 

Floorball Riders: Nancy Gatzsch, (Christa Brünn), Livia Gerber, Fabienne Thoma, Pascale Pfister, Michèle Grob, Jasmin Bühler, Anja Werz, Malin Brolund(C), Nadine Stadelmann, Andrea Stübi, Mari Forsmann, Tamara Schmucki, Angela Scheibli, Dominique Linhardt, Sandra Kuster, Eva Brünn, Sharon Ulrich, Karin Kern, Lisa Devenoge, (verletzt, abwesend: Malgorzata Jablonowska, Michelle Carisch, Natascha Hansen, Ramona Malzacher, Iris Brünn, Christina Widmer)

Quelle tio.ch

Sponsoren