Lädt...
Mit viel Geduld zum Heimsieg

von

Nadine Stadelmann

in

NLA">

Am 30. September 2017 spielten die NLB Damen der FB Riders zum ersten Mal in dieser Saison in der heimischen Roosriet Halle. Das Spiel konnte mit 5:3 gegen den Aufsteiger UHC Trimbach gewonnen werden.

Wie bereits im ersten Heimspiel vergangenen Samstag, vermochten die Ritterinnen auch heute nicht von Anfang an zu überzeugen. Das Spiel war über lange Zeit ausgeglichen zwischen den beiden Teams. Erst im dritten Drittel war eine Steigerung seitens der Riders ersichtlich, welche durchaus nötig war um die 3 Punkte zu sichern.

Das Spiel begann verhalten seitens der Riders. Die Gäste versuchten den Spielaufbau des Heimteams schon früh zu stören, mit Erfolg. Fehlpässe, unsichere Ballannahmen und Einzelaktionen resultierten daraus. Man fand irgendwie nicht so richtig ins Spiel, konnte dann aber trotzdem durch einen Abschluss von Jasmin Bühler in der 7. Minute in Führung gehen. Die Sicherheit war damit aber noch nicht zurückgewonnen und die Fehler im Spielaufbau häuften sich weiterhin. Dies führte dann auch zu den ersten beiden Gegentoren von Trimbach, die mit D. Wagner den Ausgleich erzielten und kurz darauf durch Y. Hämmerli in Führung gehen konnten. Kurz vor Drittelsende tankte sich Malgorzata Jablonowska durch die gegnerische Abwehr und konnte die Riders mit dem erneuten Ausgleich in die Pause retten.

Das zweite Drittel war geprägt von viel Hektik. Es war ein offener Schlagabtausch und die Riders konnten das Spielgeschehen nicht wie gewünscht beruhigen. Unkonzentriertheiten in der Abwehr auf beiden Seiten ermöglichten einige gute Torchancen, jedoch konnte keines der Teams diese Situationen ausnutzen. So blieb es beim Zwischenresultat von 2:2.

Im letzten Drittel gelang es dann endlich, das eigene Spiel aufzuziehen. Die Qualität der Auslösungen konnte gesteigert werden und es wurden vermehrt gefährliche Abschlüsse kreiert. Nun galt es Geduld zu wahren. In der 44. Minute konnte Malin Brolund einen Abpraller mit einer Volley-Abnahme zum 3:2 verwerten. Im Anschluss sprachen die Schiedsrichter eine 2min Strafe gegen die Gäste aus und die Riders erhielten die Chance in Überzahl das Score zu erhöhen. Trimbach überstand die Unterzahl unbeschadet, musste jedoch kurz darauf das 4:2 hinnehmen, wiederum erzielt durch Malin Brolund. Die Gäste gaben sich durch das aber nicht geschlagen und verkürzten den Spielstand nur eine Minute später zum 4:3. Es waren noch knapp neun Minuten zu spielen, in denen vor allem eine solide Defensive gefragt war. Kurz vor Schluss konnte das Heimteam nochmals in Überzahl agieren und durch eine schön herausgespielte Kombination sich die 3 Punkte mit dem 5:3 Endresultat sichern.

FB Riders DBR – UHC Trimbach 5:3 (2:2, 0:0, 3:1)
Roosriet, Rüti ZH. 85 Zuschauer. SR Schryber/Keller.

Tore: 7. J. Bühler (A. Werz) 1:0. 14. D. Wagner 1:1. 15 Y. Hämmerli (R. Gmür) 1:2. 19. M. Jablonowska 2:2. 44. M. Brolung (F. Thoma) 3:2. 51. M.Brolund (J. Bühler) 4:2. 52. A. Rütimann (D. Wagner) 4:3. 59. P. Pfister (J. Bühler) 5:3.

Strafen: 1mal 2 Minuten gegen FB Riders DBR. 3mal 2 Minuten gegen Unihockey Basel Regio.

FB Riders: Christa Brünn, (Nancy Gatzsch), Livia Gerber, Jasmin Bühler, Malin Brolund, Nadine Stadelmann, Sarah Altwegg, Fabienne Thoma, Malgorzata Jablonowska, Pascale Pfister, Anja Werz, Iris Brünn, Sabrina Hausheer, Nadine Roten, Lisa Devenoge, Christina Widmer, (Abwesend: Sabrina Grassi)